Donnerstag, 15. Juli 2010, 11:48 Uhr

Lindsay Lohan nimmt sich den Anwalt von O.J. Simpson

Los Angeles. Starlet Lindsay Lohan (24) hat angeblich Hollywood-Anwalt Robert Shapiro angeheuert, damit der ihr aus dem Schlamassel hilft. Shapiro gilt als “Luxus-Nothelfer der High-Society”, gewann jeden noch so assichtslosen Prozess und soll nun dafür sorgen, dass Lohan nicht am 20. Juli ins Frauengefängnis in Lockwood muß.
Der neue Rechtsbeistand des verwirrten Starlets ist der hocherfahrene Strafverteidiger Shapiro, der erfolgreich Schauspieler O.J. Simpson in dessen Mordprozess von 1994 verteidigte.

Laut TMZ will Shapiro jedoch keine Revision gegen die anstehenden 90-tägige Haftstrafe einlegen. Stattdessen will er Richterin Marsha Revel dazu auffordern, die Strafe zu mindern, indem Lohan gleich in die Reha-Klinik einfährt.
Shapiro weiß wovon er redet. Sein Sohn starb an einer Drogen-Überdosis im Jahr 2005, nun will er Lohan dazu bringen, sich in einer Entzugsklinik handeln zu lassen.
Anwältin Shawn Chapman Holley  war lange Zeit für die 24-jährige Lindsay zuständig und trat wenige Tage, nachdem der Star zu drei Monaten Gefängnis verurteilt wurde, zurück.
Die Sängerin hatte u.a. gegen die Bedingungen ihrer Bewährungsstrafe von 2007 wegen Fahren unter Alkoholeinflusses verstoßen, war von ihren vorgeschriebenen Kursen für Alkoholabhängige ferngeblieben.
Lohan ist jedenfalls am nächsten Dienstag fällig und muss ihre Haft antreten.