Donnerstag, 15. Juli 2010, 16:04 Uhr

Taylor Lautner: Wieder mit High-School-Freundin zusammen?

Los Angeles. Hollywood-Beau Taylor Lautner (18) ist Gerüchten zufolge wieder mit seiner Immer-mal-wieder-Freundin Sarah Hicks zusammen sein. In der Vergangenheit wurden dem jungen Mann Affärchen (‘Valentinstag’) mit einigen Showbiz-Schönen nachgesagt, darunter die Schauspielerinnen Taylor Swift (20) und Selena Gomez (17). Insider sagen jetzt aber, dass der Schauspieler wieder mit einer High-School-Liebe Sarah liiert sei. “Taylor und Sarah sind definitiv wieder zusammen. Sie ist wirklich hinreißend, und Taylor hatte schon immer eine Schwäche für sie”, erzählte ein Alleswisser ‘Life & Style’.
Auch Hicks selbst schürte die Gerüchteküche, als sie auf ihrer Twitter-Seite darüber schrieb, dass sie Verabschiedungen hasse. Ihre Botschaft kam zu einem Zeitpunkt, als Lautner mysteriöserweise von der Bildfläche verschwand und sie in Urlaub fuhr. “Aufwiedersehen zu sagen ist BESCHISSEN … sitze ganz allein in der Flughafen-Toilette. Ich sehe furchtbar aus”, twitterte Hicks.

Es bleibt also spannend im Liebesleben von Taylor Lautner – und das nicht nur privat. Der Mädchenschwarm spielt in der beliebten ‘Twilight’-Serie den muskulösen Werwolf Jacob Black und es heißt, die nächsten beiden Teile würden sogar noch freizügiger als das Buch.
Die Vampir-Reihe folgt dem Leben von Teenager Bella Swan, dargestellt von Kristen Stewart (20), als sie sich entscheiden muss, ob sie mit dem Vampir Edward Cullen zusammen sein möchte oder aber mit Lautners Charakter.
Die ‘Twilight’-Serie basiert auf auf der Buchreihe der amerikanischen Autorin Stephenie Meyer und ist ein riesiger Erfolg, nicht zuletzt wegen ihrer männlichen Hauptdarsteller Lautner und Robert Pattinson (24), der den blassen Vampir Edward Cullen spielt.
Das Buch wird immer freizügiger, während Bella sich zur Frau entwickelt, und es wurde berichtet, dass das Leinwandfinale, das in zwei Filme aufgeteilt wird, diese freizügigen Szenen voll ausschöpfen wird. “Ich glaube nicht, dass wir viele [der freizügigen Szenen] abschwächen werden”, erzählte Melissa Rosenberg, die Drehbuchschreiberin für ‘Breaking Dawn’ der Zeitschrift ‘Hollywood Life’. “Wir wollen die Erotik der Sexszenen.”

Die Drehbuchautorin sagte auch, dass die blutigen Szenen, denen sich die Fans des Buches schon bewusst sind, sogar noch dramatischer sein sollen, wenn sie schauspielerisch dargestellt werden, unter anderem eine Geburts-Sequenz.
“Auch mit der Geburtsszene, ich weiß einfach nicht, dass du die abschwächen musst. Wenn du dir das Buch richtig anschaust, wie viel siehst du tatsächlich? Ich glaube, [die Filme] könnten freizügiger werden als die Bücher, weil du tatsächlich Haut auf Haut siehst und den Horror der Geburtsszenen. Wir scheuen nicht davor zurück”, verriet sie. Ob Taylor Lautner sich über Geburtshorror freut, sei dahingestellt – gegen freizügige Szenen hat der Schönling jedoch sicher nichts einzuwenden. (CoverMedia)