Sonntag, 18. Juli 2010, 10:27 Uhr

Daniela Katzenberger ist die nächste Verona Pooth

Berlin. Zweifelsfrei ist TV-Trash-Blondine Daniela Katzenberger die nächste Verona Pooth. Die putzige Ludwigshafenerin bringt drei wesentliche Dinge mit: Katzenberger machte sich durch ihre trashigen Auftritte und schrägen Sprüche einen Namen. Sie kann über sich selbst lachen und sie wird unterschätzt. Über Pooth saghte die 23-Jährige in einem Interview mit der ‘Bild am Sonntag’: “Als ich ein Kind war, war sie für mich eher unscheinbar. Aber mittlerweile, als erwachsene Frau, find ich, die Verona hat’s absolut richtig gemacht. Die hat sich nitt verheize lasse wie so ’ne Naddel zum Beispiel, und deshalb ist sie heute auch noch interessant. Die is’ nämlisch gar nitt doof.”

Katzenberger, die sich mit 16 Jahren die Haare blond gefärbt hat, findet sich alles andere als doof und fügte hinzu: “viele Leute glauben, dass ich doof bin, weil ich blond bin und mich schminke. Ich glaube aber, dass man mit Dummheit nicht so weit kommt, wie ich jetzt schon gekommen bin. Und es macht mir unheimlich Spass mit diesem Klischee zu spielen. Ich habe mir auch geschworen, ich mache nie öffentlich einen IQ-Test. Denn wenn die Leute wüssten, dass isch was in der Birne hab, würden die mich erst recht hassen. Sollen die doch alle denken, dass ich dumm bin, mal sehn, wie weit isch damit komme.”

Nachdem es mit Danielas ersten Anlauf, in den ‘Playboy’ zu kommen nicht geklappt hat, werde sie kein zweites Mal anklopfen: “Wenn der „Playboy“ heute anfragen würde, würde isch die ganz schön zappeln lassen. Die müssten mir den roten Teppisch ausrolle. Träume verändern sich halt. Ausziehen kann sich jeder. Man muss ja nitt immer gleich die Möpse zeigen.”

Über ihr Markenzeichen, die viel zu weit oben sitzenden, tätowierten Augenbrauen sagte Daniela dem Blatt: Ja, aber keins, auf das ich stolz bin. Die sind einfach nur verpfuscht. So was will man als Frau nicht haben. Das wär auch alles gar nitt so schlimm gewesen, hätt sie mir die Dinger nitt mitten auf die Stirn getackert.”
In mehreren Laser-Sitzungen sollen die künstlichen Augenbrauen nun ein für allemal verschwinden.

Fotos: VOX/schoko-auge.de/Anika Dollmeyer