Sonntag, 18. Juli 2010, 12:13 Uhr

Die Ex von Mark Owen packt aus: "Er ist süchtig nach Aufmerksamkeit"

London. Die Ex von Sänger Mark Owen (38) bezeichnete den Star als “bedürftig” und lästerte, er wolle immer nur Aufmerksamkeit. Der ‘Take That’-Beau (‘Shine’) gestand vor wenigen Monaten, zehn Affären gehabt zu haben, während er mit seiner Frau Emma Ferguson verheiratet war. Das Paar hat zwei Kinder und gab sich vergangenes Jahr das Ja-Wort. Owen allerdings räumte ein, schon kurz nachdem er mit Ferguson zusammen gekommen war, andere Frauen gehabt zu haben.

Neva Hanley (24) ist eine davon und datete der Weltstar ganze fünf Jahre lang. Nun sprach die Etatmanagerin mit der Sonntagsausgabe der ‘Daily Mail’ über die gemeinsame Zeit und erinnerte sich an eine Phase im Jahr 2005, als der Musiker sie mehrmals anrief, um nach Hilfe und Zustimmung zu suchen.
“Es war ungefähr 10.30 Uhr an dem Tag, an dem ich in eine neue Wohnung zog. Mark rief an. Er war sehr betrunken”, erinnerte sich die junge Frau. “Er war bedürftig. Er wollte umarmt werden und fragte, ob ich ihn mag. Am nächsten Tag tat es ihm leid. Das wurde zum Muster unserer Beziehung.”
Mark Owen lernte Hanley 2004 auf einem Bahnhof kennen. Im Jahr darauf kam ‘Take That’ wieder zusammen und Owens Erfolg wuchs. Er traf sich weiterhin mit Hanley, die sich aber stets sicher war, nicht seine einzige Freundin zu sein. Sie erkannte, dass der Star noch andere Damen hatte, weil er so schwer erreichbar war. Letztendlich erfuhr sie über eine Rundmail, dass Owen und Ferguson ein Baby erwarten.
“Das Schlimmste war, dass ich ehrlich zu ihm war, und er hatte dieses ganze Leben, über das er nicht sprach”, erklärte Hanley dazu. “Ich habe nicht auf diese Mail geantwortet und wir haben niemals darüber gesprochen.”
Trotzdem beendete Neva Hanley die Beziehung zu Mark Owen nicht. Der Pop-Star wurde im Folgejahr Vater und erzählte seiner Geliebten sogar ab und zu von seinem Sohn Elwood.
Rückblickend kann die Buchhalterin nichts Gutes über ihre Romanze mit dem Chart-Beau sagen, nur noch Bitterkeit scheint übrig geblieben zu sein. Das ist allerdings kein Wunder, hört man sie erzählen: “Mark war süchtig nach Aufmerksamkeit. Wenn er auf Tour war, wusste ich genau, wann er mit jemand anderem geschlafen hatte. Er rief mich an, betrunken, acht oder neun Mal. Wenn ich sagte, ich würde nicht zu ihm kommen, ging er an die Hotelbar und schleppte jemanden ab. Jedes Mal, wenn er das tat, nahm er das Risiko auf sich, erwischt zu werden. Ich habe ihn damals nicht oft gesehen – er war zu sehr damit beschäftigt, mit dem Rest der Welt zu schlafen.”
Letzten September dann sah Neva Hanley ihren Geliebten wieder. Emma Ferguson hatte Owen aus dem gemeinsamen Haus geworfen und Hanley bot ihm Unterschlupf.
“Diese Nacht bereue ich total”, betonte die Mittzwanzigerin jedoch. “Es war in jeder Hinsicht rücksichtslos. Mark sagte, Emma möge den Menschen nicht, der er ist. Er sagte, ich hätte mich seit dem Tag, an dem wir uns kennengelernt haben, nicht verändert und dass er mich liebt. Er war einfach nur besoffen.”
Nachdem Mark Owen seine Emma im November geheiratet hatte, sahen er und Hanley sich nur einmal.
Die Ex-Geliebte hat kein Mitleid mit Owen und ist der Meinung, der Sänger sei selber an seiner schlimmen Lage Schuld.
“Als alles herauskam, warf er mich einfach den Löwen vor. Er rief nicht einmal an, um zu sehen, ob es mir gut geht”, klagte sie an und betonte: “Sein Manager schrieb mir, um sicherzugehen, dass ich in Ordnung bin. Armer Kerl – manchmal frage ich mich, wie vielen anderen Mädchen er über die Jahre hinweg schreiben musste.”
Emma Ferguson hat Mark Owen die Seitensprünge inzwischen verziehen. (CoverMedia)