Montag, 19. Juli 2010, 21:52 Uhr

Eva Mendes hätte fast ihren Kollegen Will Ferrell erstochen

Los Angeles. Schauspielerin Eva Mendes (36) hätte beinahe ihren Co-Star Will Ferrell (43) erstochen. Die Schöne (‘Hitch – Der Date Doktor’) und der Komiker (‘Old School’) spielen zusammen in der Action-Komödie ‘Die etwas anderen Cops’. Mendes war bei den Dreharbeiten so besessen von der Idee ihrem Kollegen beim Improvisieren das Wasser zu reichen, dass die Latina ein wenig übertrieb: “Ich habe so gut wie es geht improvisiert, denn ich wusste, ich begegne hier dem Meister. Es war ‘Friss oder Stirb’ und ich wollte nicht sterben. Ich denke allerdings, ich hab manchmal ein wenig übertrieben. In einer Szene ersteche ich Will fast mit einem Messer, das war improvisiert.”

In dem Streifen verkörpert Ferrell den tölpelhaften Polizisten Allen Gamble, der seinen Kollegen Terry Hoitz, dargestellt von Mark Wahlberg, mit einer wunderschönen Gattin (Eva Mendes) überrascht. Während Ferrell fast ein Messer abbekommen hätte, reichten bei Wahlberg die Waffen einer Frau: Der hatte nämlich mit der Attraktivität seiner Filmpartnerin zu kämpfen. “Ich habe ihr nie in die Augen schauen können”, gestand Wahlberg im Interview mit ‘E! Online’, und Ferrell petzte: “Du hast ja auch woanders hingeschaut.” Um zu vermeiden, dass Wahlbergs Ehefrau Rhea Grund zur Eifersucht hätte, bekam der New Yorker noch schnell die Kurve: “Terry hat geschaut. Mark hat nicht geschaut. Mark hat an Familie, Kirche und Golf gedacht. Terry wurde fürs Schauen bezahlt”, beteuerte Ferrell.
Klingt, als hätten Eva Mendes, Will Ferrell und Mark Wahlberg eine Menge Spaß beim Dreh gehabt.(CoverMedia)