Mittwoch, 21. Juli 2010, 15:54 Uhr

Sheryl Crow kommt mit neuem Album "100 Miles from Memphis"

Berlin. Am Freitag erscheint das siebte Album von Sheryl Crow. ‘100 Miles from Memphis’ ist eine musikalische Reise in die US-Südstaaten. Eine Verneigung vor dem klassischen Soul, der sie zurück zu ihren Wurzeln führt. Im Interview mit dem britischen ‘Observer’ verrät Crowe dazu, dass ihre Jugend in der Umgebung von Memphis sie musikalisch beeinflusst hat: “Ich bin etwa 100 Meilen von Memphis aufgewachsen und damals reiste man ja noch nicht so viel. Memphis war für uns eine große Stadt und sie hatte etwas mythologisches, weil so viele große Künstler dort her kamen, Elvis eingeschlossen. Ich habe viele davon im Radio gehört, ich habe alles gehört damals, „Chain of Folls“, „Knock on Wood“, die ganzen alten Sachen.”

Crow arbeitete viele Jahre als Sängerin und Songwriterin, bevor sie überhaupt als eine erfolgreiche Solokünstlerin geworden bist. Dennoch hat sie nichts gegen den plötzlichen Ruhm, den die Teilnehmer von Shows wie „American Idol“ haben: “Es ist heute anders, VH1 und MTV waren noch ziemlich neu und es gab noch nicht soviele Boulevard Magazine und Casting Shows wie heute. Es ist nicht gut oder schlecht, es ist eben einfach anders.”

Und manchmal singt sie sogar für ihre Adoptivkinder Wyatt (3) und Levi (2 Monate): “Manchmal ist es echt lustig, als ich für Wyatt so lange gesungen habe bis er sagte, ‘Nein Mami, jetzt wird nicht mehr gesungen’. Ich hab etwas gebraucht um zu verstehen, dass es für ihn bedeutet, Mami arbeitet jetzt, wenn ich die Gitarre zur Hand nehme oder mich ans Klavier setze.

Fotos: Mark Seliger/Universal