Donnerstag, 22. Juli 2010, 21:36 Uhr

Mel Gibson schlägt zurück - Grigorieva wiegelt ab

Los Angeles. Neues im Rosenkrieg zwischen Hollywoodstar Mel Gibson und seiner Ex Oksana Grigorieva. Polizeisprecher Steve Whitmore erzählte jetzt gegenüber TMZ, dass das LA County Sheriff’s Department wegen der neusten Anschuldigungen des Schauspielers ermitteln wolle, weil Grigorieva angeblich versuchte habe, Gibson mit den heimlich mitgeschnittenen Telefonaten zu erpressen.

Gibsons Anwalt Blair Berk hat gestern den Sachverhalt vor den Behörden geschildert. Freunde aus dem Umfeld des Schauspielers erklärten, es gäbe sogar “handfeste Beweise” für die Erpressung.
Angeblich hatte Oksana 10 Millionen Dollar gefordert gegen die Herausgabe der Bänder.

Ein Vertreter von Grigorieva hat die Vorwürfe heute jedoch vehement bestritten, die Sängerin und Pianistin habe versucht, ihren ehemaligen Geliebten zu erpressen. Grigorievas Anwalt Stephen Jaffe besteht darauf, dass seine Mandantin unschuldig sei.

Er hat gegenüber TMZ klargestellt, das mit den gezielten Vorwürfe gegenüber seiner Mandantin keine glaubwürdigen Beweise der Erpressung vorgelegt werden können.