Freitag, 23. Juli 2010, 15:35 Uhr

Jaden Smith: Mein Vater ist manchmal peinlich

Los Angeles. Nachwuchsakteur Jaden Smith (12) ernährte sich während seines Drehs zum Film ‘Karate Kid’ von Fastfood. Der Jungschauspieler (‘Das Streben nach Glück’) ist derzeit in der Titelrolle des Karate-Films zu sehen, einer Wiederverfilmung des Klassikers aus dem Jahre 1984 mit demselben Titel. Dafür drehte der süße Filmheld Szenen in China und die Zeit, die er dort verbrachte, war ein Kulturschock für den Sohn von Hollywoodstar Will Smith (‘Hancock’). Der Miniatur-Mime gesteht, dass er zunächst die regionalen Delikatessen begrüßt habe, jedoch schnell zu seinem Lieblings-Junkfood zurückgekehrt sei.
“Ich probierte das lokale Essen”, verriet er in einem Interview mit der britischen Fernsehsendung ‘GMTV’ . “Und dann entschied ich, für die restliche Zeit Hamburger zu essen.”

Der kleine Künstler sprach auch darüber, wie sein Vater ihn und seine Geschwister blamiert, indem er peinliche Geschichten über sie erzählt. Der Schauspieler ist in einer Reihe von erfolgreichen Hollywood-Komödien aufgetreten und ist bekannt für seinen Sinn für Humor. Der Star liebt es, Leute zum Lachen zu bringen, und genießt es, Geschichten über die albernen Dinge zu erzählen, die seine drei Kinder taten, als sie jünger waren.

Jetzt erzählte Jaden Smith, dass sein berühmter Herr Papa es lustig findet, die Vergangenheit seines Sohnes Revue passieren zu lassen, wenn er versuche, die Menschen um sich herum zu beeindrucken. “Er ist manchmal peinlich, Mann, er macht so viel Zeug,” beschwerte sich das Kino-Kerlchen. “Er sagt so Sachen wie: ‘Jaden, erinnerst du dich an das eine Mal, als du all deine Klamotten ausgezogen hast und anfingst, ums Haus herum zu laufen?’ Das tut er bei einem Konzert oder so, wisst ihr.”
Ernst sein kann Vater Will aber auch, zum Beispiel wenn er seinem Sohn Arbeits-Tipps gibt: “Er sagt mir nicht wirklich, was ich tun soll. Er sagte mir einfach, dass man in der Szene bleiben muss, wenn man schauspielert. Das heißt, du musst der Charakter in der Szene sein. Ich habe die Schauspielerei wirklich schon immer gemocht, ich finde es cool. Ich wollte schon immer im Filmgeschäft sein”, erklärte Jaden Smith. (CoverMedia)

Fotos: SonyPictures