Samstag, 24. Juli 2010, 14:13 Uhr

Lindsay Lohan nach Heulkrämpfen in Isolierzelle verlegt?

Los Angeles. Lindsay Lohan soll in eine Isolierzelle verlegt worden sein, nachdem sie einen hysterischen Weinkrampf bekam. Angeblich hüätten sich die Mitgefangenen über die Sexualität der 23-Jährigen lustig gemacht. Bekanntlich ist Lindsay auch dem eigenen Geschlecht zugetan. Wegen ihrer roten Haare werden sie u.a. “Feuer-Muschi” gerufen.

Eine gerade entlassene Insassin berichtete laut britischen ‘Mirror’: “Die Zellen sind kalt und muffig – sie stinken. Die Klimaanlage ist so heftig eingestellt, dass man wegen der Kälte nicht schlafen kann. Lindsay liegt die ganze Nacht zitternd da, versucht ihr Gesicht in ihren Händen zu verbergen. Ihr Gejammer hat alle wachgehalten.”

Bei Lindsay wurde daher auch Einschluss verordnet, während die anderen Häftlinge auf den Hof durften oder Fernsehen schauen konnten.

Unterdessen wird das unglückliche Starlet rund um die Uhr überwacht. Die schon frühere zu Selbstverletzung neigende Schauspielerin sdoll sich neue Kratzer zugefügt haben.
Ein Insider erklärte dazu: “Sie sind nicht sicher, ob die Wunden frisch sind oder aus der Zeit vorher stammen, aber sie sehen auf jeden Fall verdächtig aus. Sie sind immerhin so besorgt, dass sie ihre Toilettenartikel beschlagnahmt haben.”