Dienstag, 27. Juli 2010, 11:25 Uhr

Bestätigt: Daniel Craig spielt in US-Remake von "Verblendung"

Los Angeles. James-Bond-Star Daniel Craig (42) hat für die Hollywood-Adaption des schwedischen Originals ‘Verblendung’ unterschrieben.
Der Schauspieler (‘James Bond 007: Ein Quantum Trost’) wurde Berichten zufolge als Enthüllungsjournalist Mikael Blomkvist im anstehenden Remake des gleichnamigen schwedischen Kassenschlagers gecastet. ‘Verblendung’ ist der erste Teil einer spannungsgeladenen Trilogie, die auf den Romanen des verstorbenen schwedischen Autoren Stieg Larsson basiert.
Filmemacher David Fincher (47), der auch schon bei ‘Sieben’, ‘Fight Club’ und ‘Der seltsame Fall des Benjamin Button’ Regie führte, soll die englischsprachige Version leiten und es wird erwartet. dass der erste Streifen im Dezember 2011 herausgebracht wird.

Craig war nun schon ein paar Wochen lang mit der Rolle in Verbindung gebracht worden, doch der Regisseur und die Studioleitung mühen sich noch immer damit, eine junge Aktrice zu finden, die die gepiercte und tätowierte Computer-Hackerin Lisbeth Salander verkörpern soll. Anfänglich waren mehrere Starlets gerüchteweise an der Rolle der weiblichen Hauptfigur interessiert, darunter ‘Twilight’-Beauty Kristen Stewart, die für einen Oscar nominierte Britin Carey Mulligan und ‘Juno’-Star Ellen Page.
Potenzielle Kandidaten sollen nun aber die australischen Schauspielerinnen Mia Wasikowska, Emily Browning, Sophie Lowe und Sarah Snook sein sowie die Amerikanerin Rooney Mara und eine ungenannte französische Aktrice. Probedreharbeiten für den Part der Lisbeth sollen noch diese Woche stattfinden.
Es bleibt spannend, mit welcher der Schönen sich Daniel Craig dann ins Leinwandabenteuer stürzen darf. (CoverMedia)