Dienstag, 27. Juli 2010, 21:27 Uhr

Lindsay Lohan wird diese Woche nicht entlassen

Los Angeles. US-Starlet Lindsay Lohan (24) wird noch mindestens bis Anfang August im Gefängnis in Lynwood gastieren müssen, verriet ein Sprecher des kalifornischen Frauengefängnisses. Steve Whitmore vom Los Angeles County Sheriffs Department stellte klar, Lohan werde nicht in dieser Woche entlassen.

LiLo wurde wegen Drogeneinflusses am Steuer für 90 Tage Freiheitsstrafe verurteilt. Jedoch hofft die glücklose Schauspielerin, aufgrund des überbesetzten Gefängnisses schon diese Woche raus zu kommen.

Lindsay erhielt gestern zum zweiten Mal Besuch von ihrer Mutter Dina und der jüngeren Schwester Ali. Zuvor wurde beiden ein Besuch verwehrt, weil sie nicht zu den regulären Besuchszeiten gekommen waren. Ein Insider des Gefängnisses sagte dazu: „Lindsay darf Besucher nach den offiziellen Besucherzeiten empfangen, wenn diese vorbei sind, aus Sicherheitsgründen anderer Insassen.“

Inzwischen hat auch Lindsays entfremdeter Vater Michael andere Hollywood-Stars gebeten, seiner Tochter zu helfen. Sie soll zurück ins Leben finden, nachdem sie ihre Strafe und die Reha abgeschlossen hat, zu der sie verurteilt wurde.

Michael offenbarte auch, seine Tochter nehme jetzt nur noch zwei Sorten von Medikamenten.
Er sagte dem Sender ‘Radio station 107.5 The River’ aus Nashville: „Ambien zum Schlafen, kann ich verstehen. Aber dieses Adderall Zeugs sollte gestoppt werden. Sieben von 10 Kindern in der Schule sind auf dieses Zeug und es ist nicht mehr als Methamphetamin! Es ist Speed.”

Adderall gilt als die neue Droge in Hollywood und ist eigentlich als Medikament für Menschen mit Konzentrationsschwäche gedacht. Durch Adderall wird die Konzentration bis zu neun Stunden erhöht.