Dienstag, 27. Juli 2010, 15:09 Uhr

Newcomerin Charlee will Deutschland im Sturm nehmen

TIPP! Sie ist jung, sexy und weiß genau was sie will – die 17-jährige Charlee. Die Newcomerin beweist mit ihrer ersten Single „Boy Like You“ wie international eine junge Frau aus Österreich klingen kann. Ganze drei Jahre hat Charlee an ihrem Erstlinkswerk „This Is Me“ gebastelt. Denn solange Sound und Style nicht zu 100% dort sind wo Charlee sie haben will, verlässt kein Song das Studio. Mit so viel Willen ist es vermutlich auch nur eine Frage der Zeit bis sich ihr Traum von einem Auftritt im legendären „Roxy Theatre“ in L.A. erfüllt.

Zweifellos, im Roxy würde sie sich wohl fühlen, denn in einer Sache war sich das Mächen schon ziemlich früh sicher: sie wollte singen, tanzen und die Bühnen der Welt erobern – ein Mädchentraum, der nur allzu oft am Widerspruch von Jugend und Erfahrung, Spontanität und Disziplin zerplatzt. Im Leben der 17-Jährigen findet auch das zusammen. Ihren ersten Auftritt hatte sie bereits als Vierjährige. „Ziemlich schnell hab‘ ich es gespürt: Musik und große Show, das ist meine Welt!“

Was folgte war das volle Programm: Talentshows, kleinere Clubgigs, schließlich auch die großen Hallen. „Ich habe meine Eltern wirklich schlimm damit genervt, dass sie mich überall mitmachen lassen.“ Was blieb ihnen auch anderes übrig? „Andere Mädchen haben mit Puppen gespielt, ich habe den ganzen Tag die Songs meiner Stars gesungen und mir die Dancemoves aus den Videoclips bei MTV abgeschaut. Es gab für mich schon immer nur die Bühne. Und wenn ich sie nicht bekam, machte ich einfach unser Haus zur Bühne. Glaub mir, das halten Eltern nicht lange durch…“

Ihr erstes Album “This is Me” kommt am 10. September, die Single “Boy Like You” am 20. August 2010.

Der Titel ihres Albums lautet so auch nur folgerichtig: „This Is Me“ – ein bemerkenswerter Einstand. Pop, reif für die Welt und so international, wie man es nicht erwartet, wenn von einer jungen Künstlerin, noch dazu aus Österreich, die Rede ist.
Der Vergleich zu Avril Lavignes verrücktesten Girliezeiten ist bei Nummern wie „Shut Your Mouth“ sicher nicht aus der Luft gegriffen. „Without You“ ist eine Nummer, die auch Kelly Clarkson gut zu Gesicht gestanden hätte.

Charlee weiß, sie bietet mehr als meisterhaften Mainstream. In ihren besten Momenten hat „This Is Me“ scharfe Kanten; die Kanten einer jungen Frau, die sich mit der bewussten Definition von Trends und Styles gar nicht erst aufhält. Oder, wie sie selbst nicht ohne Augenzwinkern im Titeltrack verkündet. „Ich bin zu trendy, um kopiert zu werden.“

Fotos: Universal