Mittwoch, 28. Juli 2010, 12:50 Uhr

Boris Kodjoe in "Resident Evil Afterlife 3D": Eine deutsche Hollywoodkarriere

München. Sein Leben gleicht schon selber einem Hollywood-Film: Als angehender Tennisprofi auf den Centercourts der Welt zu Hause, kommt der 1973 in Wien geborene deutsche Schauspieler Boris Kodjoe mit 19 Jahren nach New York, avanciert dort schnell zu einem der weltweit bestbezahlten, männlichen Models und arbeitet für Designer wie Ralph Lauren oder Yves Saint Laurent. Im Jahr 2000 erobert er in dem von Spike Lee produzierten Film “Love & Basketball” die Leinwand. Es folgen Rollen an der Seite von Hollywoodschauspielern wie Bruce Willis (“Surrogates – Mein zweites Ich”) oder Dylan Walsh (“Nip/Tuck”).

Anfang 2010 übernimmt Kodjoe dann die Hauptrolle in der neuen Agenten-Serie “Undercovers” von Erfolgsproduzent J.J. Abrams (“Lost”, “Fringe”, “Mission Impossible 3”) – direkt im Anschluss an die Dreharbeiten zu RESIDENT EVIL: AFTERLIFE 3D, wo er neben Milla Jovovich eine männliche Hauptrolle übernimmt und durch die atemberaubende 3D-Technik förmlich zum Greifen nahe sein wird!

Fotos: Constantin, wenn.com (1)