Mittwoch, 28. Juli 2010, 11:06 Uhr

Braucht Angelina Jolie 25 Angestellte für ihren Haushalt?

Los Angeles. Angelina Jolie (35) braucht offenbar mehr als 25 Hausangestellte, um mit ihrem Haushalt zurecht zu kommen. Das sind die neusten Details aus dem neuen Enthüllungsbuch von Diana-Biograf Andrew Morton. Auf dem 2008 angemieteten französische Chateau Miraval benötigen Jolie, ihr Quasi-Gatte Brad Pitt und die sechs Kinder angeblich eine riesige Belegschaft, die ihnen unter die Arme greifen helfen. Darunter auch medizinisches Personal und ausreichend Kindermädchen.

In dem Buch ‘Angelina: An Unauthorized Biography’ schreibt Morton, das Haus sei voll mit Kindermädchen aus Vietnam, Kongo und den USA. Auch vier Krankenschwestern, ein Notarzt, zwei persönliche Assistenten, ein Koch, ein Dienstmädchen, zwei Reinigungskräfte, ein Busfahrer, vier Bodyguards und sechs ehemalige französische Soldaten tireben sich auf dem Grundstück herum.

Der Autor behauptet auch, Angelina habe ihre Mutter Marcheline Bertrand in ihren frühen Jahren kaum gesehen. Doch er glaube, Jolie erziehe die Kinder aus ihren Erinnerungen, wie sie erzogen wurde. Zudem schrieb er: “Marcheline trennte sich von ihrem Kind Angelina, weil sie sehr wie ihr Ehemann Jon Voight aussah“. Klingt reichlich absurd.

Angelinas Eltern trennten sich 1976 und sie und ihr Bruder James wuchsen dann bei ihrer Mutter auf.

Übrigens hat sich Jolie jetzt einen Acount auf der Social-Network Webseite Twitter gesichert haben, jedoch ist diese noch gesperrt und inaktiv. Das behauptet ‘US Weekly’.  Eine Quelle behauptet: “Jolie hatte sich den Account durch ihre Leute beschaffen lassen, sodass niemand den Benutzernamen haben könnte”. Ob sie den Twitter-Account überhaupt benutzt ist fraglich.
Andererseits erzählte der Insider weiter, dass Jolie den Account noch in diesem Jahr aktivieren könnte, um über ‘Charity-ähnliche Produkte’ oder Projekte zu sprechen.