Mittwoch, 28. Juli 2010, 20:29 Uhr

Mel Gibson besucht sein Baby jetzt nur noch mit Zeugen

Los Angeles. Noch immer herrscht Krieg zwischen Hollywoodstar Mel Gibson (54) und seiner Ex-Frau Oksana Grigorieva (40) um das Sorgerecht der neun Monate alten Tochter Lucia. Nun  hat sich der Hollywood-Haudegen was neues einfallen lassen.

Der Schauspieler hatte nach einem unabhängigen Begleiter gesucht, der bei Mels Besuchen der kleinen Tochter anwesend sein soll, berichtete ein Insider dem ‘People’- Magazin. Und  obwohl ein derartiges Ansinnen nicht vom Gericht verlangt wurde, bestand Gibson auf einem unvoreingenommenen Augenzeugen, der das Treffen schlichtweg beobachten sollte.  So könne „Oksana nicht lügen“, erwähnte die Quelle.

Vermutlich will Gibson auch kein Risiko mehr eingehen. Der stille Beobachter, der offenbar mit dem familienrechtlichen Gegebenheiten vertraut ist und auch eine entsprechende Befähigung nachweisen kann, wurde vom Jugendamt für die Begleitung bei Gibsons Besuchen zugelassen. Letztes Wochenende war er beispielsweise anwesend, als der Hollywood-Schauspieler mit Lucia auf dem Platz an seiner geliebten Kirche ein wenig Zeit verbrachte.

„Die Kapelle ist ein sicherer Ort für sie zusammenzusein, zu toben, Spaß zu haben und zu spielen”, sagt eine Freund von Gibson.
Eine Quelle von Grigorieva bestätigte, dass es einen Beobachter gibt.