Donnerstag, 29. Juli 2010, 9:59 Uhr

Lindsay Lohan soll eine ganzheitliche Entziehungskur machen

Los Angeles. Die Berater von Popsternchen Lindsay Lohan (24) sind angeblich darauf aus, die widerborstige Schauspielerin im Malibu Beach Recovery Center in Kalifornien behandeln zu lassen, sobald sie das Gefängnis verlässt. Den Gerüchten nach soll unser Unschuldslamm eine Entzugsklinik besuchen, die holistische Therapien anbieten. Diese Therapien, sprechen die Mentalenergie des Patienten an, bewirken oft eine Veränderung der Lebensweise, der Einstellung oder der Ansichten.

Ihren Beratern nach zu urteilen, wäre das der perfekte Ort für sie. Dort könne ihr bestens geholfen werden, um ihre Probleme mit verschreibungspflichtigen Medikamenten loszuwerden.

Suchtexperte Marty Brenner habe zwar noch keinen Kontakt mit Lindsay Kontakt gehabt, erkläre aber gegenünber FoxNews.com die Pläne der Klinik für die Behandlung. Er sagte: „Das basiert auf eine ganzheitliche Art der Behandlung – es sind Dinge wie Yoga, Meditation und Konzentration auf eine gesunde nahrhafte Diät.“ Zwar werde kein komplettes Programm durchgeführt, aber es sei ein Ort, der wahrscheinlich sehr gut für Lindsay wäre, so der Experte. Vermutlich wäre jetzt jeder Platz für sie gut, sie von ihrer Medikamentensucht zu entgiften.

Auf der Webseite der Klinik kann man einen Blick in die spezielle Behandlungsdiät werfen. Diese basiert auf der Tradition der französischen Küche, die Reis, Weißbrot, Kartoffeln, Zucker und Koffein beinhaltet. Bio-aktive Ergänzungsprodukte werden in einem Übungsprogramm zusätzlich eingenommen.

Obwohl erwartet wird, dass Lindsay weniger als zwei Wochen von ihrer 90-tägigen Haftstrafe verbüßen musste, glauben Experten, sie könne jedoch nicht ihren 90-tägigen Aufenthalt in der Entzugsklinik kürzen.

Marty fügte hinzu: „In Lindsay’s Fall ist ein 30-Tage Programm nicht ausreichend genug für sie. Die Richterin weiß das und wird sie keinen Tag früher gehen lassen.”