Donnerstag, 29. Juli 2010, 16:05 Uhr

Silbermond: Werden Pressefotografen bei Konzerten behindert?

Berlin. Größenwahn, Starallüren oder ein ganz normales Verhältnis mit lästigen Pressefotografen? Der Deutsche Journalisten-Verband kritisiert den Umgang der Pop-Gruppe ‘Silbermond’ mit Bildjournalisten auf der  derzeit laufenden Sommer-Tournee. Gemäß den Akkreditierungsbestimmungen des Managements müssen Fotografen nach den ersten drei Stücken ihre Kameraausrüstung abgeben, wenn sie weiter an dem Konzert teilnehmen wollen. Das befremdet! “Die Kameras sind das unverzichtbare Handwerkszeug der Bildjournalistinnen und -journalisten”, stellte die stellvertretende  DJV-Bundesvorsitzende Ulrike Kaiser klar, “das kein Fotograf  freiwillig aus der Hand gibt. Kein Veranstalter hat das Recht, Kameras zu konfiszieren.”

Eine solche Praxis sei mit der  Pressefreiheit nicht vereinbar. Wenn “Silbermond” von der  Kamera-Konfiszierung nicht abrücke, sollten Bildjournalisten auf die Berichterstattung über die Konzerte verzichten, empfiehlt der Journalisten-Verband.

Den Umgang der Band mit Pressefotografen kann man bei folgenden Konzerten verfolgen (vielleicht ist ja alles halb so schlimm!):

30. Juli 2010     Hemer     Landesgartenschaugelände
31. Juli 2010     Balingen     Marktplatz
01. August 2010     Trier     Amphietheater
14. August 2010     Coburg     Schloßplatz
20. August 2010     Braunschweig     Volksbank BraWo Bühne
18. August 2010     Kamenz     Auf der Hutbergbühne

Fotos: SonyMusic