Dienstag, 03. August 2010, 13:36 Uhr

Lindsay Lohan schließt Frieden mit Mutter Dina

Los Angeles. Nachdem Hollywood-Starlet Lindsay Lohan (24) das kalifornische Lynnwood-Frauengefängnis nach nur 13 Tagen am Montagmorgen verlassen konnte, gab es nun ein emotionales Wiedersehen mit ihrer Mutter, die sie zwischenzeitlich auch im Knast besucht hatte. Beim Wiedersehen in Freiheit umarmte Lindsays Mutter Dina ihr berühmtes armes Töchterchen, bevor diese in die Universitätsklinik in los Angeles eingewiesen wurde. Laut Gerichtsbeschluss muß sie eine 90tägige Entziehungskur antreten.

„Ich konnte nach zwei langen Wochen endlich meine Tochter umarmen, mit der ich die ganze Zeit nur hinter einer Glaswand sprechen konnte”, sagte Dina. Es soll Lindsay nun schon besser gehen und sie habe sich für die hunderten von Glückwünsche bedankt.

LiLos Vater Michael soll jedoch verärgert gewesen, dass Lindsay in die Reha kommen würde. Zuvor hieß es ja, Lindsay würde während ihres Klinikaufenthaltes von ihrer Familie isoliert sein. Und ihr Vater war gegen eine Entzugsklinik und bevorzugte eher den Knast, um das Leben seiner Tochter zu retten. „Ich dachte, das Gefängnis wäre eine schreckliche Sache, aber ich muss sagen, ein absolutes Wunder ist im Hinblick auf Lindsays Lebenswandel geschehen“, sagte er und hoffentlich würde es auch in der Entzugsklinik so bleiben.

Dina Lohan sagte dazu: „Lindsay ist bei allerbestem Fachpersonal in sehr guten Händen. Ich weigere mich, auf die falschen Behauptungen meines Ex-Mannes über mich oder meiner Familie zu antworten.“