Mittwoch, 04. August 2010, 23:48 Uhr

Brittany Murphy: Ehemann starb auch an Lungenentzündung

Los Angeles. Regisseur Simon Monjack (†40) starb an einer Lungenentzündung, derselben Krankheit, der auch seine Schauspieler-Gattin Brittany Murphy (†32) erlag. Der Drehbuchautor (‘Factory Girl’) war im Mai in seinem Zuhause in Los Angeles, das er sich mit seiner Frau geteilt hatte, tot aufgefunden worden – nur fünf Monate nachdem die Aktrice (‘Clueless – Was sonst!’) im Badezimmer desselben Hauses gestorben war. Das Bezirksbüro des Gerichtsmediziners von Los Angeles hat nun bekannt gegeben, dass eine Lungenentzündung die offizielle Todesursache ist.

Der stellvertretende Gerichtsmediziner Ed Winter sagte, dass Monjack auch Spuren verschreibungspflichtiger Medikamente in seinem Blut hatte, als er starb, jedoch nicht genug, dass sie zu seinem Tod hätten beitragen können. Ein vollständiger Bericht des Gerichtsmediziners soll in den kommenden zwei Wochen veröffentlicht werden.
Zuvor war angenommen worden, dass die Herzprobleme des Filmemachers seinen frühen Tod verursacht hätten. Winter bestätigte, dass Monjack ein leicht vergrößertes Herz hatte, als er starb, sagte aber, dass es unwahrscheinlich sei, dass dies ursächlich für seinen Tod gewesen wäre.
Murphy war im Dezember an einer Lungenentzündung gestorben und es hieß, dass Blutarmut und der Konsum verschreibungspflichtiger Medikamente zu ihrem Tod beigetragen hätten. Winter sagte auch, dass beide Todesfälle hätten verhindert werden können.
Simon Monjack und Brittany Murphy sind mittlerweile nebeneinander im Forest Lawn Memorial Park zur letzten Ruhe gebettet worden. (CoverMedia)