Donnerstag, 05. August 2010, 19:51 Uhr

Deshalb verteidigt Britney Spears ihren väterlichen Freund Mel Gibson

Los Angeles. Die blonde Popsängerin Britney Spears (28) hat immer Mel Gibsons (54)Unterstützung bekommen, wenn es ihr schlecht ging. Jetzt springt sie für den skandalgebeutelten Star in die Bresche. Denn allem Anschein nach sieht es für Britney so aus, als wolle Mels Ex-Frau Oksana Grigorieva dem Hollywoodstar jegliche Schuld in die Schuhe schieben. Gibson muß sich derweil Untersuchungen wegen der angeblichen häuslichen Übergriffe an Grigorieva stellen.

Das Los Angeles County Sheriff’s Department untersucht derzeit auch, ob Oksana versuche, ihn wegen Geld zu erpressen.

Aus Mels Sicht fühlt Britney mit ihm und weiß, dass er in den Dreck gezogen wurde. Sie kennt das Gefühl selbst, berichtet das amerikanische Boulevardblatt ‘National Enquirer‘.

„Sie sieht Oksana auch als eine Benutzerin, die ein Baby mit Mel für Geld und Ruhm hatte. Sie glaubt, Oksana spielt das Opfer, genau wie ihr Ex-Mann Kevin Federline es tat“, kommentierte  eine wie stets ungenannte Quelle und fügte hinzu: “Für Frau Spears war Mel ein Ritter in glänzender Rüstung, deshalb reicht sie ihm auch weiterhin die Hände und werde für ihn da sein, wann immer er sie braucht”.

Mel Gibson hatte Spears während ihrer Absturzzeit eine Zeit lang zur Erholung auch bei sich aufgenommen. Ein Insider sagte dazu kürzlich der ‘InTouch Weekly’: “Mel hat viel mit ihr gesprochen. Sie reden die ganze Zeit am Telefon, normalerweise nachts. Mel war einer der wenigen Leute, die Britney geholfen haben, als sie ihren Tiefpunkt erreicht hatte. Und sie glaubt, dass das zeigt, was für ein liebevoller und wunderbarer Mann er ist. Sie möchte, dass man ihm eine zweite Chance gibt – genau wie er ihr eine gab, als sich alle anderen von ihr abgewandt haben.”