Freitag, 06. August 2010, 8:39 Uhr

Katy Perry hat Riesenärger mit der Plattenfirma der Beach Boys?

London. US-Superstar Katy Perry steht kurz davor ihr zweites Album zu veröffentlichen und hat jetzt offenbar Ärger mit der Plattenfirma der US-Legenden ‘Beach Boys’. Wegen Katys aktuellem Song ‘Califirnia Gurls’ habe die rechtliche Schritte gegen die 25-Jährige eingeleitet, berichtet die ‘Sun’. Das Label Rondor will Lizenzgebühren für die Verwendung einere Textzeile.

“I wish they all could be California Girls” stammt eigentlich aus dem weltberühmten Song “California Girls” der ‘Beach Boys’. Die führenden Bandmitglieder Mike Love und Brian Wilson distanzieren sich allerdings von dem bizarren Rechtsstreit. Wilson ließ seinen Sprecher erklären: “Er mag Katys Song. Mike und Brian haben den Song geschrieben. Alle rechtlichen Schritte wurden von Rondor in die Wege geleitet, denen der Track gehört.”

Auf ihrer Twitter-Seite sagte Katy dazu: “Nur um das klar zu stellen: Niemand wird verklagt. Die Presse liebte es nur immer wieder Geschichten zu erfinden und aufzubauschen, um ihre Blätter zu verkaufen.”