Sonntag, 08. August 2010, 9:51 Uhr

Zac Efron pfeift auf Gesellschaft und hat auch keine Bodyguards

Los Angeles. Teenie-Schwarm Zac Efron (22) braucht keine Gefolgschaft, weil er gerne alleine ist. Der Schauspieler (‘High School Musical’) ist einer der Shootingstars Hollywoods und wurde praktisch über Nacht zum Star. Seitdem hat der Herzensbrecher kaum eine Minute für sich, wird von kreischenden Fans und warteten Paparazzi auf Schritt und Tritt verfolgt. Auch deswegen will der US-Beau weder einen Assistenten, noch einen Fahrer, einen Bodyguard oder eine Haushälterin engagieren.

“Ich habe keine Butler oder sowas zu Hause, da bin nur ich”, betonte der bescheidene Megastar im britischen ‘OK!’-Magazin. “Ich habe auch keine Bodyguards, die mir überall hin folgen – ich bin gerne allein.”
Derzeit dreht der Charmeur das emotionale Drama ‘Wie durch ein Wunder’. Sein nächstes Projekt hat der Künstler noch nicht ausgewählt und findet diese Herausforderung auch wirklich schwer.
“Es gab immer ein ultimatives Ziel, auf das ich mich konzentriert habe, aber jetzt gibt es das nicht mehr”, verdeutlichte der planlose Akteur und legte nach: “Ich versuche irgendwie, es für mich selber herauszufinden, also muss ich für mich selbst denken und das ist eine viel größere Herausforderung, als ich das erwartet hätte.”
Klingt nach nicht allzu viel IQ, Zac Efron! (CoverMedia)