Montag, 09. August 2010, 17:35 Uhr

Lindsay Lohan darf außer der Familie keine Besuche empfangen

Los Angeles. Neues aus unserer Serie “Was macht eigentlich …?” Unschuldslamm Lindsay Lohan (24) darf bis auf ihre unmittelbaren Familienangehörigen niemanden empfangen, während sie drei Monate in der Entzugsklinik des Universitätskrankenhauses in Los Angeles verbringt.

Lindsay war erst letzte Woche aus ihrer 13-tägigen Haft aus dem kalifornischen Lynnwood Frauengefängnis entlassen worden, obwohl sie anfänglich drei Monate bekommen hatte.

Anlass für die Freiheitsstrafe war ihre fahrlässige Trunkenheit und Drogeneinfluss am Steuer 2007 und der Verstoß der Bewährungsauflagen.

TMZ berichtet nun, die Mitarbeiter der Klinik hätten ihr für die ersten 30 Tage verboten, Freunde und andere Bekannte zu sehen – bis auf ihre eigene Familie. Mutter Dina und Schwester Ali haben Lindsay bereits des öfteren besucht. Doch wenn die 24-jährige Schauspielerin sich wünscht, mal andere Gesichter zu sehen, muss sie es von der Klinik erst genehmigen lassen. Armes Kind!

Unterdessen soll Lindsays Assistentin Elinore, die schon einmal den Job hingeschmissen hatte, “super gestresst” sein, weil sie schwer mit den Forderungen von Dina und Ali zu kämpfen hätte, während Lindsay in der Reha festsitzt.
Ein Insider hat offenbart, dass Dina vorgeschlagen habe, einige der Klamotten und anderer persönlicher Dinge von Lindsay als lukratives Vorhaben zu verkaufen.

Außerdem soll auch die 16-jährige Ali die genervte Ellinore herumscheuchen.