Samstag, 14. August 2010, 11:38 Uhr

Jason Statham will lieber Actionfilme der "alten Schule"

Los Angeles. Schauspieler Jason Statham will in mehr Actionstreifen “der alten Schule” mitspielen. Der Star kann derzeit im neuen Film ‘The Expendables’ bewundert werden, in dem auch Sylvester Stallone, Jet Li, Dolph Lundgren, Mickey Rourke, Bruce Willis und Arnold Schwarzenegger zu sehen sind. Darin geht es um eine Gruppe harter Kerle, die nach Südamerika reisen, um einen Diktator zu stürzen.

Statham war begeistert, die Rolle des Lee Christman zu ergattern, weil er das Drehbuch so liebte, und hofft, dass das den Beginn eines neuen Schwadrons von Actionfilmen markieren wird. Er hat schon in der Vergangenheit mit Jet Li zusammengearbeitet – 2001 im Film ‘The One’ und 2007 in ‘War’ – jedoch sei der neue Streifen sein Favorit von allen.

“Die Filme, die ich mit Jet Li gemacht habe, basieren sehr auf Science-Fiction“, erzählte der Star dem Nachrichtendienst ‘Cover Media’. “Dieser eine funktioniert, weil er zurückgreift auf die Actionfilme der alten Schule, die im Grunde genommen die sind, an denen ich interessiert bin.”
“Es ist Zufall, dass wir diesen Film zusammen machen. Es ist nicht, als ob wir versucht hätten, Sly zu vermöbeln und am Boden zu halten und zu sagen: ‘Wir wollen einen weiteren Film zusammen machen, stell‘ sicher, dass wir dabei sind.'”

Der Akteur ist seit Jahren ein Fan von Stallone (64) und war geehrt, mit ihm ‘The Expendables’ zu drehen. Sly (‘Rocky’) schrieb das Drehbuch, führte Regie und spielte auch selbst mit, was Statham einen einzigartigen Einblick in den Charakter des Hollywood-Raubeins gab.
“Es ist eine Situation, in der du den wahren Mann hinter der Kamera kennenlernst. Es ist nicht mehr der Filmemacher, es ist der normale Typ. Ich glaube, für mich war das der beste Part an der Arbeit mit Sly, ihn als Person kennenzulernen. Es gibt keinen Ersatz für das“, sagte er.
“Ich bin sehr vertraut mit allem, was er getan hat. Das ist, weshalb wir aufgeregt werden, wenn wir einen Film wie diesen machen können”, schwärmte Jason Statham. (CoverMedia)