Sonntag, 15. August 2010, 20:56 Uhr

Jungstar Michael Cera: Fitness ist nicht sein Ding

Los Angeles. Jungschauspieler Michael Cera (22) hat geschworen, “niemals wieder” Sport zu treiben, nachder er gezwungen wurde, für seinen neuen Film in Form zu kommen. Der kanadische Mime (‘Juno’) spielt die Titelfigur in ‘Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt’, in dem es um einen Jungen geht, der die sieben Exfreunde seiner neuen Partnerin in die Flucht schlagen muss, um ihr Herz zu gewinnen, und auf dem Comic-Klassiker basiert. Der Nachwuchsakteur ist für seine schmächtige Figur bekannt, musste vor den Dreharbeiten jedoch trainieren, weil sein Charakter in allerlei Action-Sequenzen verwickelt wird. Er wurde von Leuten gedrillt, die mit dem Kampfkunstkomiker Jacki Chan zusammenarbeiten, und fand es hart.
“Fitness ist kein großer Teil meines Lebens”, erklärte der Beau. “Es fühlte sich gut an. Der Trainer wusste, wie er mein Herz zum Explodieren bringen konnte. Aber sobald wir mit dem Drehen fertig waren, schwor ich mir, niemals wieder etwas Physisches zu machen.”
Der Mädchenschwarm spielte in Filmen wie ‘Superbad’ und ‘Juno’ mit, was ihm ein Gefolge von Fans eingebracht hat.

Neulich besuchte der Kanadier die Comic-Messe in San Diego und entschied, dass er wissen wolle, wie es sei, ein ganz normaler Besucher zu sein. Er trug eine Gorilla-Maske, um sein Gesicht zu verstecken, war jedoch verblüfft, als er trotzdem erkannt wurde.
“Es wurde heiß, aber ich bekam ein T-Shirt gemacht und all das andere Zeug bei der Veranstaltung”, erklärte der Darsteller der britischen Zeitung ‘The Guardian’. “Ich stand etwa eine Stunde lang in der Warteschlange und unterhielt mich. Einige Leute sagten mir, sie wüssten, wer ich sei. Ich weiß nicht wie, sie sagten, sie hätten meine Hände erkannt”, staunte Michael Cera. (CoverMedia)