Sonntag, 15. August 2010, 13:26 Uhr

Katy Perry ist bei Stress besessen von Fusseln anderer Leute

Los Angeles. Neues aus Absurdistan: Popmieze Katy Perry (25) weiß, dass sie eine Pause braucht, wenn sie von den Fusseln anderer Leute Kleidung besessen ist. Die Sängerin (‘Hot N Col’) promotet derzeit ihr neues Album ‘Teenage Dream’ und flog kreuz und quer durch die Weltgeschichte, um über die Platte zu reden. Außerdem plant sie ihre Hochzeit mit dem Komiker Russell Brand (35), die Gerüchten nach im Herbst stattfinden soll, und sie gab zu, dass ihr die Dinge manchmal zuviel werden.

Sie versucht sich, wann immer es möglich ist, eine Auszeit zu nehmen, und hat einen unfehlbaren Weg gefunden, um zu wissen, wann sie eine Pause braucht. “Ich bekomme Pickel oder ich fange an, eine Zwangsneurose zu bekommen bezüglich der Fussel auf den Klamotten von Leuten, wenn die Dinge zu intensiv werden”, lachte die Beauty. “Das ist die Zeit, um den Terminkalender für eine ordentliche Pause freizumachen.”
Der Star ist im amerikanischen Santa Barbara aufgewachsen und es ist der Ort, an den er am Liebsten geht, wenn er entspannen muss. Die Schöne liebt das sonnige Wetter dort und erklärte, Zeit am Strand zu verbringen, sei alles, was sie brauche, um sich gut zu fühlen.
Die Brünette lebt mit ihrem Verlobten (‘Männertrip’) in Los Angeles und obwohl sie ihr Leben dort genießen, fühlt es sich nicht wie zu Hause an. Santa Barbara wird immer einen besonderen Platz im Herzen der Interpretin einnehmen, weil es sie an ihre Kindheit mit ihren Eltern Mary und Keith sowie ihren Geschwistern denken lässt.
Die Eltern der Popschnitte sind Pastoren und ihre Erziehung war religiös, doch ärgert es die Musikerin, wenn die Leute annehmen, dass ihre Familie ihre Musik nicht mögen würde. Als ihr Hit ‘I Kissed a Girl’ herauskam, gab es Gerüchte, dass Keith und Mary unglücklich waren, doch ihr Töchterlein versichert, dass das nicht wahr sei.
“Eine Menge ist darüber geschrieben worden, dass meine Mutter und mein Vater meine Musik missbilligten, aber sie sind erfahrene Menschen”, erzählte das Goldkehlchen der britischen Zeitung ‘The Times’. “Sie wissen, dass ich niemals mein Leben einfach nach ihren Regeln gelebt hätte. Sie sahen, dass ich ein Minimum an Talent hatte und sie ließen mich damit wachsen. Natürlich sorgen sie sich. Es kann ein fieses Geschäft sein, das Musikgeschäft. Aber sie sehen auch, dass es bei mir klappt”, sagte Katy Perry. (CoverMedia)