Mittwoch, 18. August 2010, 12:34 Uhr

Alles über den Start von "X Factor" am Freitag

Köln. Am Freitag startet Großbritanniens erfolgeichste Castingshow ‘X-Factor’ auch in Deutschland! Den Staffelauftakt von “X Factor” zeigt RTL am Freitag, 20. und Samstag, 21. August 2010 zur besten Sendezeit um  20.15 Uhr. Danach ist immer der “Tag X” bei VOX: Ab dem 24. August startet die Show-Reihe ebenfalls um 20.15 Uhr bei VOX und ist dort bis zum Finale zu sehen.

Das Besondere bei “X Factor”: Im Verlauf der Show werden die Juroren – Sarah Connor, Star-Trompeter Till Brönner und Produzent George Glueck – zu Mentoren der Kandidaten und zu gegenseitigen Rivalen. Sie verhelfen mit ihrem Know-how den Kandidaten zum perfekten Auftritt und kämpfen darum, dass ihr Act die Show gewinnt.

Jurorin Sarah Connor freut sich auf ihre neue Aufgabe: “Mich hat das Konzept gereizt. Wir coachen die Teilnehmer, helfen ihnen wirklich, sich als Künstler zu entwickeln.”

Dabei gibt es drei Kategorien:

1. Solokünstler/-innen von 16 bis 24 Jahren
2. Solokünstler/-innen ab 25 Jahren
3. Duette bzw. Gesangsgruppen ab 16 Jahren

Der Weg nach ganz oben ist bei ‘X Factor’ alles andere als einfach. Denn in den vier Phasen der Show müssen die Teilnehmer erst die Jury und schließlich die Zuschauer von sich und ihrem Talent überzeugen.

1. Die Castings: Über 19.000 Kandidaten haben sich beworben. Talent haben viele – doch wer hat das Zeug zum Star? Mit erfahrenem Blick suchen Pop-Queen Sarah Connor, Star-Trompeter Till Brönner und Erfolgsproduzent George Glueck nach ganz besonderen Gesangstalenten.

2. Das Bootcamp: In der zweiten Runde werden die Kandidaten in drei Kategorien aufgeteilt: 16- bis 24-Jährige, über 25-Jährige und Gruppen/Duette. Jeder Juror übernimmt eine Kategorie als Mentor, bereitet seine Schützlinge in seinem persönlichen Bootcamp auf die nächsten Schritte vor und stellt ihnen erste Gesangsaufgaben. Am Ende entscheiden die Mentoren jeweils für ihre Kategorie, welche sechs Acts die nächste Runde erreichen. Zur Seite stehen den Mentoren prominente Berater: Larsito von Culcha Candela (Foto oben) unterstützt Sarah Connor, Mousse T. steht Till Brönner zur Seite und Kelly Rowland berät George Glueck (Fotos unten).

3. Die Jury-Häuser: In privater Atmosphäre arbeiten jeweils sechs Acts und ihre Mentoren gemeinsam an ihrem Auftritt. Die Jury-Häuser verteilen sich auf exklusive Locations in Europa. Jetzt muss alles passen – Stimme, Styling, Performance. Und nur die besten drei Acts aus jedem Jury-Haus erreichen die vierte und entscheidende Runde von “X Factor”: die Live-Shows.

4. Die Live-Shows: Sie haben gekämpft und sich durchgesetzt – jetzt sind die Kandidaten reif fürs Rampenlicht! In der Finalphase von “X Factor” schickt jeder Mentor seine drei Favoriten aus den Jury-Häusern ins Rennen – somit treten neun Acts in der ersten Live-Show auf. Für jede Live-Show bereiten die Mentoren mit ihren Kandidaten alles perfekt vor: Songauswahl, Stimme, Auftritt – jeder Mentor will seine Kandidaten ins Finale bringen und kämpft damit auch gegen die anderen Mitglieder der Jury.

Wer den Traum vom Ruhm weiter träumen darf, entscheiden in den Live-Shows die Zuschauer per Telefon-Voting. Lediglich die beiden Acts mit den wenigsten Anrufen bekommen am gleichen Abend in einem Gesangsduell noch eine Chance. Sie treten mit einem Song ihrer Wahl erneut gegeneinander an. Die Entscheidung, wer von ihnen als Letzter das Ticket für die nächste Live-Show zieht, fällt dann die Jury. Auf diese Weise scheidet in jeder Live-Show ein Act aus, bis im großen Finale für zwei hoffnungsvolle Teilnehmer die Karriere als Musikstar zum Greifen nahe ist. Wer schließlich zum Sieger von “X Factor” wird, liegt in den Händen der Zuschauer. Das Programm der Live-Shows wird durch Auftritte hochkarätiger Showacts nationaler und internationaler Stars abgerundet. Moderator ist Jochen Schropp (Foto unten), der im Backstagebereich die Kandidaten nach ihrem Auftritt in Empfang nimmt und mit Freunden und Familienangehörigen der Kandidaten die Castings begleitet.

Fotos: VOX/Stefan Erhard/KH, Foto Sarah Connor: Frank P. Wartenberg für VOX/Bildbearbeitung Guido Lange