Donnerstag, 19. August 2010, 12:02 Uhr

Lisa Marie Presley ist jetzt nach England gezogen

London. Die amerikanische Sängerin Lisa Marie Presley (42) ist in eine 9,7 Millionen Euro teure englische Villa gezogen. Die Tochter des verstorbenen ‘King of Rock’n’Roll’, Elvis Presley (42), ist Anfang der Woche zusammen mit ihrem Gatten Michael Lockwood und den gemeinsamen Zwillingstöchtern Finley und Harper (22 Monate) auf ein großes Anwesen in der Nähe von Tunbridge Wells im englischen Kent umgezogen. Die Beauty (‘Idiot’) soll Los Angeles verlassen haben, weil sie es satt hatte, über ihren Exmann Michael Jackson (50) ausgequetscht zu werden, der im Juni vergangenen Jahres starb.

Das neue Familienheim hat stolze elf Schlafzimmer, einen Innen-Pool, ein Heimkino, eine Sauna, einen Privatsee und 90 Morgen landschaftlich gestalteten Boden. Es heißt, die Künstlerin sei begeistert von ihrer Entscheidung, die Staaten zu verlassen, und fühlt sich bereits vollkommen wohl in ihrer neuen Umgebung.
“Sie konnte es nicht abwarten, in England ein neues Leben zu beginnen, und fühlte sich vom Moment ihrer Ankunft an zu Hause”, verriet ein Insider der britischen Zeitung ‘The Sun’. Die Schöne hat zuvor bereits von ihrer Liebe zu England und dessen berüchtigtem regnerischem Klima gesprochen. Sie sagte, sie möge keine Orte, an denen es immer warm und sonnig ist, und reise oft einfach des Wetter wegen nach Großbritannien.
“Jeder Ort, der fortwährend sonnig ist, ist verdächtig”, hatte die dunkelhaarige Musikerin erklärt. “Ich bin die einzige Person, die des Wetters wegen nach England kam.”
Als Neu-Insulanerin hat Lisa Marie Presley ja nun ausgiebig Gelegenheit, die Wetterkapriolen Englands zu genießen. (CoverMedia)