Freitag, 20. August 2010, 17:28 Uhr

Supertalent 2010: Wer ist nur der Mann hinter dieser Zugansage?

Berlin. Das Fernsehprogramm am morgigen Samstagabend kommt mit einem bunten Blumenstrauß fröhlicher Unterhaltung daher. Das hat unsere Gesellschaftsreporterin Victoria van Kuuchen recherchiert und eine erstaunliche Entdeckung gemacht: Die wahren Unterhaltungsshows finden nicht im Fernsehen, sondern in den Zügen der Bundesbahn statt!

Doch der Reihe nach: Das gebührenfinanzierte Erste Deutsche Fernsehen (ARD) erfreut uns zum Beispiel um 20.15 Uhr mit der Volksmusiksendung „Melodien der Herzen“. Der große Maxi Arland geht für uns auf Reisen und stellt auf Kosten der bekloppten Gebührenzahler eine der beliebtesten und schönsten Urlaubsregionen Europas vor: Den Gardasee! Aber Maxi muss sich und uns nicht alleine bei seinem gebührenfinanzierten Kurzurlaub langweilen. Musikalisch und auf unsere Kosten mit von der Partie sind u.a. Andy Borg, Alpentrio Tirol, Die Amigos, Die Feldberger, Judith & Mel, Rosenherz und Vincent & Fernando.

Im Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF – Mit dem Zweiten sieht man besser) lädt Starfiedler André Rieu unter dem wohlklingenden Titel „André Rieu – Ein Sommernachtstraum“ zum traditionellen Sommer-Open-Air in seine Heimatstadt Maastricht um uns mit endlosem, abendfüllendem Gegeige in den Wahnsinn zu treiben…

Auf RTL gibt’s die neue Castingshow „X-Faktor“, auf Pro7 „Solitary – besieg dich selbst“. Der Rest ist auch nicht besser.

Für alle, die das samstägliche Fernsehprogramm ebenso als Zumutung empfinden, wie meine anspruchsvolle Wenigkeit, habe ich hier einen interessanten Tipp als Alternative: Einen großartigen Kurzfilm mit einer nun ja, äußerst frovol-schwülstigen ICE-Zugansage Deutschlands. Obwohl das Werk nur 3.42 Minuten kurz ist, verspricht es bessere und weitaus gepflegtere Unterhaltung als manch abendfüllendes Programm im Fernsehen! Diese Show lief im ICE 671 von Hamburg nach Karlsruhe auf der Weiterfahrt nach Basel. Und der gute Mann stieg in Frankfurt am Main zu und übernahm den Zug. Mehr weiß ich leider nicht über das Talent.

Leicht nasal und mit viel Liebe und Hingabe zum Detail rezitiert der Protagonist in Engelsgeduld umfangreiche Passagen aus dem Fahrplan der Deutschen Bundesbahn (speziell aus dem Mannheimer Raum) inklusive Verspätungen, Anschlussmöglichkeiten und Umsteigemöglichkeiten. Für das internationale Publikum sogar in gepflegtem englisch! Ein großer Auftritt! Ein Supertalent!

Video: Mit Dank an fujikatao!