Freitag, 27. August 2010, 10:30 Uhr

Chris Brown erfüllt seine Bewährungsauflagen vorbildlich

Los Angeles. Chris Brown (21) kommt sehr gut mit seinen Bewährungsauflagen zurecht und wurde dafür jetzt von einer Richterin gelobt.
Gestern nahm der Sänger (‘Forever’) an einer Anhörung vor dem obersten Gerichtshof in Los Angeles teil, die in Zusammenhang mit seinem tätlichen Angriff 2009 auf seine damalige Freundin Rihanna stand. Brown wurde damals zu fünf Jahren Bewährung verurteilt, sechs Monaten gemeinnütziger Arbeit und einem einjährigen Kurs, in dem es um häusliche Gewalt geht. Außerdem muss er zu regelmäßigen Anhörungen erscheinen, damit ein Richter seine Fortschritte abschätzen kann.

Richterin Patricia Schnegg war beeindruckt vom Verhalten des jungen Künstlers und ermutigte ihn, mit der guten Arbeit weiter zu machen: “Ihre Bewährung sieht sehr gut aus. Sie leisten gute Arbeit”, sagte sie ihm. “Es sieht so aus, als arbeiteten Sie regelmäßig ihre Sozialstunden ab und ich weiß, dass das ein großer Job ist.”
Brown stehen noch vier weitere Jahre Bewährung bevor: Vor Gericht muss er wieder am 18. November erscheinen.
Brown wurde wegen tätlichen Angriffs verurteilt, nachdem er Rihanna 2009 nach einer Pre-Grammy-Party auf dem Heimweg angegriffen hatte. Chris Brown schlug die junge Sängerin, die blutige Verletzungen im Gesicht erlitt. (CoverMedia)