Samstag, 28. August 2010, 9:40 Uhr

Cher will mit Doppelgänger ihres toten Ex auf Tour gehen

Los Angeles. Schöne Grüße aus dem Jenseits! Popikone Cher (64, sieht auch immer mehr aus wie Michael Jackson) hat entschieden, ihre neue Tour zu planen, nachdem sie ein Medium besuchte. Die Sängerin soll Berichten zufolge des Öfteren das Medium James Van Praagh aufsuchen, das sich mit Chers totem Exmann Sonny Bono (†62) in Verbindung setzt. Sonny und Cher veröffentlichten zusammen eine Reihe von Alben, gaben Shows auf der ganzen Welt und traten auch zusammen im Fernsehen auf, bevor ihre 13-jährige Beziehung 1975 zerbrach. 1998 starb der Sänger und Plattenproduzent bei einem Skiunfall, doch seine Exgattin glaubt, er wache noch immer über sie und helfe dabei, ihre Karriere zu leiten.

Während eines kürzlichen Abstechers zu dem Medium soll der tote Musiker vorgeschlagen haben, dass die Rockerin sich auf eine neue Tour mache, zusammen mit einem Mann, der wie er aussehe – etwas, das Cher nun in Erwägung zieht. “Er sagte Cher, dass sie Sänger vorsingen lassen, die so wie er aussehen, und ihren Act zurück auf die Straße bringen solle”, berichtet das Magazin ‘National Enquirer’. “Sie scheute sich zunächst, weil sie dachte, dass es zu kitschig aussehen könnte – aber Sonny erinnerte sie daran, wie sehr die Menschen es damals in den 60ern liebten, sie auftreten zu sehen mit Hits wie ‘I Got You Babe’, und sagte, das würde Fans wieder einen Kick geben.”

Cher nahm sich etwas Zeit, um über den Vorschlag nachzudenken, und denkt, dass das ja ein “Gejohle” hervorrufen würde. (CoverMedia)