Mittwoch, 01. September 2010, 16:15 Uhr

Die Stars von "Machete" sind in Venedig - ohne Lindsay Lohan

Venedig. Quentin Tarantino, Natalie Portman und Jessica Alba sind bereits im Vorfeld der 67. Filmfestspiele in Venedig, dem ältesten Filmfestival der Welt, angekommen. Währenddessen Portmann ihren Thriller ‘Black Swan’ vorstellt, sind Jessica Alba, Kultregisseur Robert Rodriguez und Filmbösewicht Danny Troja zur heutigen Premiere des heißerwarteten Roadmovies ‘Machete’ angereist. Co-Star Lindsay Lohan fehlt leider, darf wegen ihrer Bewährungsauflagen Los Angeles nicht verlassen. Rodriguez war aber voll des Lobes über dasarg gebeutelte Skandal-Starlet: “Sie ist fantastisch in dem Film. Das werden sie sehen: Die Schauspielerin hinter all diesem Paparazzi-Irrsinn, der sie ständig verfolgt und nicht in Ruhe lässt. Man wird sie in dem Film sehen und sich sagen: ‘Oh, deshalb laufen die ihr hinterher.‘“

Der Action-Film wurde von Robert Rodriguez mitgeschrieben, produziert und natürlich führt der beste Kumpel von Quentin Tarantino auch Regie. “Wir sind so stolz auf Machete und das ist der beste Ort für die Premiere”, erklärte der 42-jährige Regisseur gegenüber seinen Gastgebern. Der Film hatte letzte Woche bereits seine US-Premiere. In Venedig läuft der Streifen außer Konkurrenz

Quentin Tarantino ist als Leiter der Festival-Jury in Venedig. Der ‘Pulp Fiction’-Regisseur sagte: “Es gibt eine Menge wirklich spannender Filme, spannende Regisseure. Es ist ein fantastisches Line-up. Ich bin sehr gespannt. Ich war schon in ein paar Jurys und ich liebe das. Es ist eine Freude für mich, aber es ist Arbeit. Wir sind nicht hier, um Urlaub zu machen.”

Fotos: wenn.com