Donnerstag, 02. September 2010, 17:23 Uhr

Helmut Berger redet sich bei Markus Lanz um Kopf und Kragen

Mainz. Der große Helmut Berger war mal wieder im Fernsehen und redete sich um Kopf und Kragen! Gestern Abend bei „Markus Lanz“ (ZDF) sprach der Ex-Lover der italienischen Regie-Legende Luchino Visconti  mal wieder über Sex und Drogen. Seit dem Tod von Visconti im Jahre 1976 hatte sich Berger dem Alkohol zugewandt, wirkte gestern Abend aber erstaunlich nüchtern.

Den Drogen, so plauderte das einstige Sexsymbol munter aus, habe er längst abgeschworen, doch letzte Woche im Kokserparadies Ibiza habe er es wieder mal probiert: “Das letzte Mal, dass ich bewusst Drogen genommen habe, war vor 20 Jahren. Unbewusst vor einer Woche.”

Über sein Alkoholproblem sagte Berher, dass er sein erstes Bier zum Frühstück trinke: “Deshalb habe ich auch so einen Bierbauch”. Und dann war da auch noch der Quickie mit dem russischen Ballett-Tänzer Rudolf Nurejew, der bereits 1993 im Alter von 54 Jahren an  Aids starb: „Peinlich, die Geschichte mit Nurejew. Für mich. Wir wollten einen Quickie machen, bei ihm zu Hause. Da habe ich mir den Reißverschluss aufgemacht, und da ist meine Vorhaut dran hängen geblieben. Da haben sie mich mit dem Krankenwagen ins Spital gebracht. Seitdem trage ich nur Hosen mit Knöpfen.“

Auch mit Mick Jagger, Boss der Rolling Stones und dessen ehemaliger Frau habe er einen Dreier gehabt: “Wir hatten einen Dreier, Mick, ich und Bianca. Die Bianca habe ich ihm vorgestellt. Danach war er mit ihr zusammen. Rod Stewart habe ich auch seine Frau vorgestellt, die Alana Hamilton. Und die Britt Eklund habe ich später auch Rod Stewart vorgestellt, als sie von Peter Sellers getrennt war. Ich habe alle meine Freunde verkuppelt. Ich wäre der perfekte Zuhälter.”

Der einstmals “schönste Mann der Welt” lebt heute von ca. 240 Euro Rente im Monat.

UPDATE: Hier geht’s zur aktuellen Skandalsendung mit Helmut Berger bei Markus Lanz am 31. Oktober 2012.

Fotos: ZDF/Wolfgang Lehmann