Freitag, 03. September 2010, 13:48 Uhr

Janet Jackson erwägt Vertrag mit kleinerer Plattenfirma

Los Angeles. Popstar Janet Jackson (44) zieht es in Betracht, einen Deal mit einem unabhängigen Plattenlabel zu unterschreiben, weil sie in der Lage sein will, “das Sagen zu haben”. Die Sängerin (‘Can’t B Good’) beendete im September 2008 nach nur 14 Monaten ihren Vertrag mit der Plattenfirma ‘Island Def Jam’. Die Beauty kündigte ihren Deal mit dem Label, nachdem von ihrem zehnten Studioalbum nur 392.000 Scheiben verkauft wurden. Die Musikerin behauptete, dass das Studio die Platte nicht gut genug “unterstützte” und promotete, was zum Flop führte. Seitdem ist sie ohne Plattenvertrag und sieht sich derzeit nach einem neuen um.

Sie sagt, alle großen Labels flehten sie an, bei ihnen zu unterschreiben, doch sie sei mehr an einer kleineren Firma interessiert, weil ihr das mehr kreative Kontrolle gebe. “All die großen Labels haben angerufen und sie wollen sich hinsetzen und darüber sprechen, dass ich unterschreibe”, erzählte Jackson der britischen Zeitung ‘The Daily Mirror’. “Aber ich muss herausfinden, ob das der Weg ist, den ich nehmen will, oder ob ich etwas Unabhängigeres machen will.”

“Letzteres ist vielleicht besser, wo ich das Sagen haben könnte, wenn ich mein eigenes Album kreiere. Ich habe mich noch nicht entschieden.”
Ihren ersten Vertrag unterschrieb die Popikone 1993 bei ‘Virgin Records’. Ihre ersten neun Alben nahmen weltweit mehr als 78 Millionen Euro ein, doch sie wechselte 2007 die Plattenfirma und unterzeichnete ihren Untergangs-Deal mit ‘Island Def Jam’.
Derzeit konzentriert sich Janet Jackson auf ihre Schauspielkarriere und kann in ihrer neuen Komödie ‘Why Did I Get Married Too?’ bewundert werden. (CoverMedia)