Freitag, 03. September 2010, 16:19 Uhr

Oksana Grigorieva will noch viel mehr Kohle von Mel Gibson sehen

Los Angeles. Es gibt Neues aus dem Hause von Mel Gibson (54) und seiner Ex-Frau Oksana Grigorieva (40)! Aktuellen Berichten zufolge heißt es, die russische Sängerin soll vor Gericht darum gebeten haben, mehr Unterhaltszahlung von dem Hollywoodstar zu bekommen.

Anfangs waren es 5.000 Dollar im Monat, nun soll er gleich 40.000 Dollar (31.000 Euro) abdrücken! Dabei wollte er im vergangenem Jahr schon freiwillig 6.000 Dollar zahlen.

Mel Gibson wird in einem erbitten Sorgerechtsstreit häusliche Gewalt vorgeworfen und nun soll er also noch 40.000 Dollar im Monat entbehren, obwohl er bereits Unterhalt zahle. Er bezahlt sogar das luxuriöse Haus, in dem Oksana mit der 10-monate alten, gemeinsamen Tochter Lucia und ihrem Sohn Alexander (13) lebe. Ganz schön dreist. Quellen aus dem Umfeld des Schauspielers sind empört über die raffgierigen Forderungen.

Eine Quelle sagte gegenüber ‘TMZ’: “Lifestyle ist keine Angelegenheit für ein Baby. Glauben sie, sie kennt den Unterschied zwischen einem Ford und einem Bentley?”

Angeblich erhalte Grigorieva auch 2.500 Dollar (2000 Euro) Unterhalt von Alexanders Vater, der ehemalige James-Bond-Darsteller Timothy Dalton.
Richter Scott Gordon hat offenbar aber noch keine Entscheidung über Oksanas Anliegen getroffen habe.

Der 54-jährige Star soll im Jahr allein für sich unglaubliche 7,2 Millionen Dollar ausgeben und sehe nicht ein, warum er noch mehr für seine Tochter zahlen müsse. Berichten zufolge verlangen die Anwälte von Mel jedoch, dass er einige von Oksanas Forderungen erfülle.