Sonntag, 05. September 2010, 22:26 Uhr

Girlfight bei "X Factor": Lisa teilt aus und Abbey langt zu

London. Sie kamen als Freundinnen auf die Bühne und gingen als Feindinnen. Gestern Abend wurde bei der britischen Version von ‘X Factor’ jene Episode ausgestrahlt, die schon im Vorfeld für Aufruhr sorgte. Lisa Parker (17) und Abbey Johnston (18) boten eine Prollshow vom Feinsten. Eigentlich wollte die beiden leicht zur Fülle neigenden Mädels ‘Don’t Stop Believin’’ von Journey , blamierten sich aber bis auf die Knochen.
Chefjuror Simon Cowell urteilte, das war das “schlechteste Vorsingen” dass er jemals gehört habe. Das Publikum quittuierte das Fiasko mit Buhrufen.
Das war allerdings zuviel für die vorlaute Lisa!

Schon zuvor hatte sich Lisa erstmal die Jury vorgeknöpft. Pop-Manager Louis Walsh schleuderte sie entgegen: “Abbey steht auf dich, aber du bist alt genug, um mein Grossvater zu sein.”
Nach dem Auftritt der beiden Dampfwalzen urteilte Jurorin Natalie Imbruglia: “Der Gesang war nicht gut genug” und Lisa bellte zurück:”Wer bist du überhaupt?” Dann reichte es Abbey, einer Studentin. Ihr war die Sache ohnehin schon unangnhehm. Sie machte Lisa für das Desaster verantwortlich und langte mit einer Ohrfeige zu.
Den Produzenten gelang es nicht mehr die beiden Streithähne zu versöhnen.

Lisas Kommentar: “Wenn Simon nicht so gemein gewesen wäre, wäre das vielleicht nicht passiert”.

Fotos: wenn.com. Youtube