Dienstag, 07. September 2010, 15:14 Uhr

Covergirl Lady Gaga: Fleischbeschau auf japanisch

Berlin. Die meisten Nachrichten  über und von Lady Gaga verursachen ja inzwischen keinen Nervenkitzel mehr, aber angesichts des neuen Titelbildes  von Lady Gaga auf der Septemberausgabe der japanischen Männer-Vogue dürfte zumindest die Tierschutzorganisation PETA sehr verärgert sein. Madame posiert mal wieder halbnackt( is ja nix Neues), jedoch diesmal in einem Bikini aus rohen Fleischfetzen.

Ob das eine versteckte Selbstkritik daran ist, dass die 24-jährige in letzter Zeit ziemlich viel Gewicht verloren hatte und sehr ausgehungert aussah? Weigerte sie sich doch angeblich wochenlang vernünftig zu essen, nur, damit sie in ihre Kostüme paßt.

PETA-Präsidentin Ingrid Newkirk sagte dazu jedenfalls: “Es ist egal, wie schön es präsentiert wird, Fleisch von einem gequälten Tier bleibt Fleisch von einem gequälten Tier. Fleisch bedeutet blutige Gewalt und Leiden, und wenn das der Look ist, den sie haben wollten, haben sie dieses Ziel erreicht.”

Bei dem Cover handelt es sich offenbar um eine weitere Version zusätzlich zu den September-Titelbildern in der japanischen ‘Vogue Homme’ mit ihrem Alter Ego Jo Calderone. Die Message ist noch unklar, aber sicher werden wir bald mehr dazu erfahren.

Ganz so neu ist der Spaß allerdings nicht. Hobby-Kostümbildnerin “Jia Jam” aus Chicago schockierte bereits im Sommer letzten Jahres mit ihrem stinkenden Fleischkleid.