Dienstag, 07. September 2010, 19:45 Uhr

Mel Gibson soll PR-Dienste von Oksana Grigorieva bezahlen

Los Angeles. Oksana Grigorieva (40), die Ex-Lebensgefährtin von Mel Gibson (54),  scheint es tatsächlich auf das Geld ihres steinreichen Ex abgesehen zu haben. Nun hat die russische Pianistin angeblich Papiere im Gericht von Los Angeles eingereicht und versucht ihren Ex zu zwingen, ihre noch offenen PR-Rechnungen zu bezahlen.

Quellen berichteten gegenüber ‘TMZ’, Grigorieva wolle den Hollywoodstar dazu zu bringen, ihre Verbindlichkeiten von rund 84.000 Dollar zu begleichen. Die hatte sie für Anwälte und PR-Dienste verbrannt, die beauftragt wurden, die Audio-Tapes an die Medien zu geben. Geld für die Aufnahmen hätte sie jedoch nicht genommen.

Eine andere Quelle behauptet, dass Grigorieva es als einzige Lösung gesehen habe, den Streit nur über die Medien laufen zu lassen. Sie wollte damit vor allem ihre Unschuld beweisen, nachdem Gibsons Anwalt sie wegen Veröffentlichung der Audio-Aufnahmen und dem offensichtlichen Verkauf an die Presse anklagte.

Zur Zeit zahlt Mel 5.000 Dollar Unterhalt pro Monat für die kleine 10 Monate alte Tochter Lucia. Doch wahrscheinlich könnte die monatliche Summe drastisch ansteigen, wenn der Richter den Antrag von Oksana aufgrund ihrer Schulden befürwortet.

Erstr kürzlich hieß es, dass der Hollywoodstar mehr als 600.000 Dollar (472.000 Euro) laufende Kosten pro Monat habe.