Dienstag, 07. September 2010, 14:37 Uhr

Taylor Swift und Kanye West jammern beide über Kanye West

Los Angeles. Country-Schnuckelchen Taylor Swift (20) ist angeblich stinksauer auf Kanye West, weil der den (sicher inszenierten) Vorfall bei den MTV-VMAs 2009 offenbart noch immer dazu nutzt, sein neues Album zu promoten. Erst jüngst postete der 33-Jährige, er habe Taylor einen Song geschrieben und wünschte, das sie den auch singen möge.

West war bekanntlich damals auf die Bühne gestürmt, als Taylor gerade einen MTV-Award entgegennahm und erklärte, sie habe ihn nicht verdient.

Ein Insider sagte nun zu dem Affentheater gegenüber ‘showbizspy’: “Taylor ist wütend, dass Kanye den VMA-Vorfall immer wieder ins Gespräch bringt. Sie hat genug davon und ist angewidert, dass er ihren Namen benutzt, um sein Album zu promoten. Taylor hat den Vorfall hinter sich gelassen und sie hofft, dass Kanye das endlich auch macht.”

Angeblich ist ja Wests Karriere seitdem im Eimer und einiges spricht dafür. Doch auch der Rapper versinkt im Selbstmitleid und jammerte auf Twitter: “Die Wunde ist tief, ich habe wirklich geblutet. Musste eine Welttournee mit dem Popstar Nummer eins (Lady Gaga – Die Red.) absagen und meine Designerlinie aufgeben. Die Leute haben mir geschrieben, dass sie mich am liebsten tot sähen. Wirklich. Das musste ich ertragen”.