Dienstag, 07. September 2010, 21:16 Uhr

US-Newcomer Mike Posner will ohne Tricks durchstarten

New York. US-Shootingstar Mike Posner (22) braucht keine Kollaboration mit anderen Künstlern, um die Leute dazu zu bringen, sein Debütalbum zu hören. Der 22-Jährige (‘Cooler Than Me’) hat in den USA mit seinem Album ’31 Minutes To Take Off’ einen Riesen-Erfolg gelandet. Jeder Song wird von ihm gesungen, dazu brauchte er keinen berühmten Star auf seiner Platte und müsse somit auch keine Kompromisse eingehen, so der Sänger.

Der hier in Deutschland noch recht unbekannte Künstler sagte, er habe noch seine ganze Karriere vor sich und könne dann irgendwann immer noch mit anderen Leuten zusammenarbeiten.

Doch für das erste Album fand Mike es wichtig, zwölf große Songs allein zu machen, da er die Fähigkeit besitze. Zudem wolle Posner nicht mit Tricks arbeiten, um damit Fans zu bekommen.

“Ich denke, solange es dem Song hilft, bin ich nicht dagegen, mit Leuten zusammen zu arbeiten und es gibt eine Millionen Menschen, mit denen ich zukünftig arbeiten würde, aber du wirst einige sehen und es ist so offensichtlich, wer das Geld absahnt, weißt du und das ist nicht das, was Musik ausmacht.” Außerdem bringt jeder Song einen anderen Sound mit und würde die Fans auch nicht langweilen, behauptet der Newcomer. Man könne einfach den Play-Knopf drücken und müsse nicht tausend Mal hin und her switchen. “Cooler Than Me” wurde in England bereits am 8. November letzten Jahres herausgebracht. Das Album kommt in Germany am Freitag raus.