Samstag, 11. September 2010, 14:45 Uhr

Shia LaBeouf: Von Michael Douglas und Josh Brolin eingeschüchtert

Los Angeles. Neben Hollywood-Größen wie Michael Douglas (65) und Josh Brolin (42) fühlte sich Fast-Newcomer Shia LaBeouf (24) wie ein Anfänger.  Die drei US-Männer trafen beim Dreh zu ‘Wall Street: Geld schläft nicht’ aufeinander und vor allem Jungstar LaBeouf (‘Transformers’) fühlte sich eingeschüchtert.

“Es bestand nicht die leiseste Chance, dass ich Josh Brolin und Michael Douglas ansehen und mich ebenbürtig fühlen würde, weil ich irgendwie das Kind aus ‘Transformers’ bin”, lachte der Kino-Schönling und fuhr fort: “Der einzige Weg, mich wohl zu fühlen, war, mehr als sie zu wissen.”
Also eignete sich Shia LaBeouf wertvolles Wissen über die Börse und das Geschäft mit Geld an. “Ich lernte für die ‘Series 7’ – die Zulassungsprüfung für Kaufleute – aber nur, weil ich mich als Schauspieler als Außenseiter fühlte”, enthüllte der Mädchenschwarm.

‘Wall Street: Geld schläft nicht’ ist die Fortsetzung des 1987er-Klassikers ‘Wall Street’, Shia Labeouf spielt darin den jungen Investment Banker Jacob Moore. Kult-Star Michael Douglas schlüpft erneut in die Rolle des gewitzten Betrügers Gordon Gekko.  (CoverMedia)