Montag, 13. September 2010, 21:17 Uhr

Jamiroquai sind zurück: Jay Kay nutzte Pause als Hubschrauber-Pilot

London. Jamiroquai-Frontmann Jay Kay (40) flog lieber am Himmel und konzentrierte sich  auf das Hubschrauber fliegen, als die legendäre Band sich eine Auszeit gönnte. Die Wege der Bandmitglieder der britischen Acid-Jazz Gruppe trennten sich, nachdem sie ihr letztes Album ‘Dynamite’ 2005 veröffentlicht hatten. Dem Anschein nach wollte sich der 40-Jährige einfach eine Auszeit nehmen, weil er vom Terminplan und dem Promoten der Songs auf irgendwelchen britischen Events satt hatte.

In den fünf Jahren Pause lernte er stattdessen, wie man einen Helikopter fliegt. Das war genau das Richtige für ihn, um wieder den Weg ins Studio zurück zu finden, so Jay.

Er erzählte der britischen ‘Sun’: “Ich brauchte eine Auszeit von all dem, deshalb nahm ich mir die zwei Jahre. Ich lernte stattdessen, wie man einen Hubschrauber fliegt. Das ist wie die verdammte Physik man. Ich habe den kompletten Prozess mit der Promotin von Singles satt gehabt – auf zum Kinderprogramm ‘Ant & Dec’s show’, dann zur Musikshow ‘Top Of The Pops’. Dann eine neue Single, dann wieder zur ‘Ant & Dec’ Show und zu ‘Top Of The Pops’ – so ging es immer weiter.”

Mit weltweit über 25 Millionen verkauften Alben, 20 Single-Hits und über 5 Millionen Zuschauern bei ihren ausverkauften Welttourneen gehört die Band um den charismatischen Frontmann Jay Kay zu den populärsten und erfolgreichsten britischen Formationen aller Zeiten.

Fünf Jahre nach ihrem letzten Studioalbum erscheint Ende Oktober das brandneue Werk ‘Rock Dust Light Star’.

Foto: Universal