Montag, 13. September 2010, 12:41 Uhr

Spencer Pratt wegen unerlaubten Waffenbesitzes verhaftet

Los Angeles. Na da isser doch, der richtige Skandal: Hollywood-Nervensäge Spencer Pratt (27) wollte eigentlich nach Los Angeles zurückfliegen und wurde am Wochenende am Flughafen von Costa Rica mit einer “Jagdwaffe” erwischt.

Der 27-Jährige macht zurzeit (angeblich) eine Scheidung mit Noch-Ehefrau Heidi Montag durch und behauptete, er habe die Waffe “unbeabsichtigt” mitgenommen und offenbar damit einen Fehler gemacht. Dazu sagte der Spinner, offenbar reichlich verwirrt: “Ich habe die letzte Woche alleine im Dschungel verbracht, wegen meiner vergangenen Sünden und arbeite daran, ein besserer Mensch zu werden. Ich musste vom Land leben und jagen, um zu überleben. Als ich heute morgen das Land verlassen wollte, um meine spirituelle Reise fortzusetzen, habe ich fälschlicherweise meine Jagdwaffe zum Flughafen mitgenommen.”

Gestern schrieb Spencer auf der Internetseite Twitter, er habe über das Wochenende seine Zeit im Gefängnis verbringen müssen und erzählte, dass es im Knast nach Kindertränen und köstlicher Suppe gerochen habe!

“Dank des Gefängnisses habe ich endlich etwas mit Gandhi, Nelson Mandela und dem Küken Lohan gemeinsam”, so Spencer. Angeblich darf er nun wieder nach Costa Rica einreisen.

Heidi befindet sich derzeit während des Scheidungsverfahrens auch auf Costa Rica.