Dienstag, 14. September 2010, 15:32 Uhr

Outing läßt Ricky Martin auf seinem neuem Album "explodieren"

Los Angeles. Das langerwartete Outing von Latino-Star Ricky Martin hat bei ihm offenbar eine ungeheure Kreativität im Studio entfesselt, verrät sein langjährigen Produzent und Songwriter Desmond Child. Der 38-Jährige puertoricanische Popstar gestand im März 2010, dass er homosexuell sei.

Desmond Child sagte über das bevorstehende Album: “Ich bin wirklich begeistert von der Musik, den Inhalten, denn seit er sich geoutet hat, entfesselte sich seine Kreativität und der Umfang dessen, was er singen, sagen und machen kann.”

Nun sei Martin förmlich explodiert: “Nachdem er diese Tür aufgestoßen hatte, kam eine wahre Flut an Energie auf ihn zu und seine Kreativität explodierte förmlich.“ Child ist zugleich beeindruckt von dem neuen Album: “Wir haben wirklich eine kreative Mischung aus Rock und Pop und elektronischer Musik und Latein hinbekommen.”

Das Comeback-Album soll nächstes Jahr erscheinen.

Martin schreibt übrigens auch an seiner Autobiografie. “Me” wird Anfang November erscheinen. In einer Mitteilung über das Buch heißt es: “In ‘Me’ wird Ricky seine frühe Kindheit, seine Erlebnisse in der gefeierten Boyband Menudo, die Herausforderungen des wachsenden Ruhmes, der mit dem ‘Livin’ La Vida Loca’-Phänomen kam, sein ständiges Wachsen als Musiker und seine einzigartige persönliche Verbindung zu Millionen von Fans auf der ganzen Welt behandeln. Martin untersucht auch lebensverändernde Entscheidungen wie mit seiner Sexualität umzugehen, Vater zu werden und sich dem zu widmen, Kindern auf der ganzen Welt zu helfen.”

Foto: Johnny Louis/wenn