Donnerstag, 16. September 2010, 9:46 Uhr

Justin Bieber: Erster Auftritt vor Usher machte ihn nicht nervös

Los Angeles. Justin Bieber (16) war nicht nervös, als er das erste Mal vor Usher auftrat, weil er sowieso nichts zu verlieren hatte. Die kanadische Pop-Sensation (‘Baby’) wurde auf YouTube entdeckt und flog zu HipHop-Megastar Usher nach Atlanta, um sein Können live zu beweisen. Bieber freute sich auf seinen Auftritt vor dem Meister, behauptet aber, nicht nervös gewesen zu sein.

“Dieser Manager entdeckte mich und flog mit mir nach Atlanta ins Studio, wo ich zum ersten Mal Usher traf. Ich rannte zu ihm und sagte: ‘Usher, ich liebe deine Songs!'”, erinnerte sich der Teenie-Schwarm im ‘Top of the Pops’-Magazin.

Zu dem denkwürdigen Auftritt kam es aber nicht gleich, weil Usher scheinbar noch nicht wusste, wer Justin Bieber überhaupt ist. Also flog der Jungstar erstmal wieder nach Hause.
“Eine Woche später sah Usher mich auf YouTube, meinte nur: ‘Man, bringt mir dieses Kind zurück!’ und ließ mich wieder nach Atlanta kommen. Ich hatte nichts zu verlieren und war nicht nervös. Ich hatte einfach Spaß”, berichtete Bieber weiter.
Heute ist Justin Bieber einer der bestverkauftesten Acts der Welt. Derzeit promotet er sein Album ‘My World 2.0’, die nächste Platte ist bereits in Planung.
Dass der Musiker extrem stolz auf seine Leistung ist, war im Interview kaum zu überhören: “Ich habe erst angefangen und schon vor dem US-Präsidenten gespielt! Das ist eine einmalige Gelegenheit, und ich habe Megafun! In fünf Jahren hoffe ich, einen Grammy gewonnen und eine Filmkarriere gestartet zu haben.”
Justin Bieber weiß eben, wie man träumt. (Covermedia)