Freitag, 17. September 2010, 13:44 Uhr

Casey Affleck gesteht: Doku über Joaquin Phoenix ist eine Verarschung

Los Angeles. Regisseur Casey Affleck (35) hat nun offenbart, dass der neue Film über seinen Schwager Joaquin Phoenix (35), doch nur eine große Verarsche ist. Affleck und Phoenix legten ihre Fans und die Medien seit Monaten rein, behaupteten, der ‘Walk The Line’ Star wolle Hollywood für immer den Rücken kehren und fortan als Hip Hopper durchs Land ziehen.

Phoenix ließ sich einen Vollbart wachsen und benahm sich plötzlich bei mehreren Auftritten und Talkshows völlig daneben. Eine Reihe dieser hirnverbrannten Szenen wurden von Affleck für seine Dokumentation ‘I’m Still Here’ gefilmt.

In den vor kurzem stattgefundenen Interviews in Venedig und Toronto betonte Affleck ja noch, dass die Dokumentation echt sei und sein Freund es wirklich als Rapper versuchen wollte.