Freitag, 17. September 2010, 13:47 Uhr

George Michael will doch nicht mehr um Haftentlassung betteln

London. George Michael (47) will sich neuesten Berichten zufolge nicht mehr gegen seine Haftstrafe wehren. Der Musiker (‘Faith’) sitzt seit Dienstag im Pentonville-Gefängnis in London und leidet dort Höllenqualen. Dennoch haben seine Anwälte ihren Plan, den Star gegen Kaution frei zu kriegen, nun fallengelassen.
“Der Antrag auf Kaution wurde zurückgezogen”, bestätigte eine Sprecherin des Gerichts.

George Michael wurde verurteilt, weil er im Juli mit seinem Range Rover in Hampstead in den frühen Morgenstunden in ein Geschäft gerast war. Michael hatte zugegeben, Cannabis geraucht und auch ein Beruhigungsmittel zu sich genommen zu haben. Diese Kombination sorgte dafür, dass der Künstler die Kontrolle über seinen Wagen verlor.
Gerüchten zufolge muss der Sänger mindestens vier von den ihm auferlegten acht Wochen im Gefängnis zubringen. Außerdem darf George Michael fünf Jahre lang nicht Autofahren und muss eine Strafe von 1.500 Euro zahlen. (CoverMedia)