Freitag, 17. September 2010, 16:33 Uhr

Mark Wahlberg: Geld spielt schon eine Rolle

Los Angeles. Mark Wahlberg (39) hat offen darüber geplaudert, dass Geld schon entscheidend sei, ob er einen Part annimmt oder nicht.  Dabei sieht sich der Schauspieler (‘Boogie Nights’), dessen Polizeikomödie ‘Die etwas anderen Cops’ am 14. Oktober im Kino zu sehen ist, schon als Künstler. Der Amerikaner war 2007 für seine Rolle in ‘The Departed – Unter Feinden’ für einen Oscar nominiert und untröstlich, als er nicht gewonnen hat.

Inzwischen sei er gelassener und würde auch Filme wie ‘Die etwas anderen Cops’ machen. “Die Größe des Schecks ist wichtig für mich. Ich mag mich zwar als Künstler sehen, aber ich bin auch ein Geschäftsmann. Und das hier ist Geschäft”, bekannte der Megastar in einem Interview mit der britischen Zeitung ‘The Times’. “Ich hätte diesen Film vor fünf Jahren bestimmt nicht gemacht. Ich war viel zu unsicher, um locker zu lassen und auch mal zu riskieren, lächerlich zu wirken. Ich komme von einem Ort, wo Wahrnehmung alles ist und wo cool sein genauso viel bedeutet wie hart zu sein.”

Der frühere Rapper wurde 1997 erstmals als ernsthafter Schauspieler wahrgenommen, als er den Porno-Star Dirk Diggler in ‘Boggie Nights’ spielte. Für den Film musste er einen 33 Zentimeter langen Penis aus Gummi tragen. Nachdem die Dreharbeiten zu dem Film beendet waren, hat der Mime das Teil behalten. “Ich habe ihn in meiner Schreibtischschublade gehabt und ihn herausgenommen und ihn meinen Freunden ins Gesicht gehauen. Ich behalte nicht viele Dinge von Filmen, aber dieses Teil scheint eine persönliche Bedeutung zu haben.”
Die wilden Tage, in denen er Leute mit einem Gummi-Penis traktiert hätte, seien jetzt aber vorbei, betont der New Yorker. Das liegt sicherlich auch daran, dass Mark Wahlberg mit seiner Frau Rhea Durham mittlerweile vier Kinder hat. (CoverMedia)