Sonntag, 19. September 2010, 14:42 Uhr

Sucht Oksana Grigorieva Verbündete gegen Mel Gibson?

Los Angeles. Neues gibt es im Rosenkrieg zwischen Hollywoodstar Mel Gibson und der Mutter seiner Tochter, Oksana Grigorieva. Die soll eine angebliche Affäre von Gibson aufgefordert haben, mit ihr gegen ihren Ex auszusagen. Die 27-jährige angebliche Ex-Geliebte von Gibson, Violet Kowal, packte jetzt aus und erklärte, dass sie durch einen Mittelsmann von Grigorieva kontaktiert wurde, um über den Hollywoodstar auszupacken. Dabei ging es u.a. um die Wutattacke von Gibson gegen seine Freundin Oksana Grigorieva, die im Januar stattgefunden haben soll.

Die gebürtige Polin behauptete einem Bericht von ‘radaronline’ zufolge, sie sei von einem Mr. Herzog angerufen worden, der sich als Bodyguard von Grigorieva ausgegeben und um ein Treffen gebeten habe. Bei dem Treffen habe der Mann ihr dann gesagt: “Ich sollte die Geschichte, dass Mel am Telefon ausfallend geworden war, den Ermittlern erzählen und sie noch schlimmer machen.”

Grigorieva wollte die angebliche Nebenbuhlerin von Gibson u.a. mit einer Eigentumswohnung und einen Top-Filmangebot für eine Hollywood-Rolle entlohnen. “Als ich ihm sagte, dass ich damit nichts zu tun haben wollte und Mel mich nie geschlagen hat, wurde er böse. Er sagte: ‘Oksana wird aus dieser Sache mit 200 Millionen Dollar herausgehen und du kannst davon eine Scheibe abhaben, wenn du kooperierst.'”

Steve Jaffe, Sprecher Grigorievas, dementierte den Bericht und sagte über Mister Herzog lediglich: “Er ist ein Freund, kein Angestellter und nicht ihr Bodyguard. Oksana kennt Miss Kowal nicht und hat keine Ahnung, was Herr Herzog gesagt hat.”