Montag, 20. September 2010, 15:06 Uhr

George Michael vertrödelt seine Zeit im Gefängnis mit Billard

London. Popsänger George Michael (47) muss jetzt seine Zeit an der Ostküste von England im ‘ Highpoint’ Gefängnis in der Grafschaft Suffolk absitzen, nachdem er wegen Fahren unter Dorgeneinflusses sowie Besitz von Marihuana festgenommen wurde. Zuvor saß er in Londoner Strafanstalt ‘Pentonville’.

George hat nun seine eigene Zelle im etwas besseren Teil des Gefängnisses und kann dort mit anderen Häftlingen auch Billard genießen. Im Pentonville war er lieber in seiner Zelle und brach oft in Tränen aus.

Amanda Hunt, die einen Mithäftling von Michael besuchte, erzählte der britischen Zeitung ‘ The Sun’: Er sieht sehr schlank und alt aus – aber jeder sagt, er scheint freundlich zu sein. Ich glaube nicht, dass es ihm jemand schwer machen wird.”
Einer der Gefangenen namens Steve Dench fügte hinzu: “Er ist ziemlich gut im Pool-Billard.” Andere Strafgefangene sind jedoch über Georges Vorzugsbehandlung und seiner eigenen Zelle offenbar sauer.

Der 47-Jährige muss von seiner acht wöchigen Strafe wenigstens vier Wochen im Gefängnis sitzen, die weiteren vier Wochen bekommt er auf Bewährung. Gerüchteweise soll er auch in den offenen Vollzug überstellt werden.